April 18, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die Niederlage in Indiana ist die jüngste Erinnerung an eine Lücke in der Position

Die Niederlage in Indiana ist die jüngste Erinnerung an eine Lücke in der Position

BLOOMINGTON, Ind. – Dies sind die Spiele, die die Fans der Michigan State in den Wahnsinn treiben, und Tom Izzo muss sie verstehen. An sich ist eine Niederlage mit einem Punkt Vorsprung in der Assembly Hall gegen ein gut spielendes Team aus Indiana eine sehr kleine Sünde. Man kann sagen, dass es überhaupt keins ist.

Aber einem großen Mann auf der Durchreise dabei zuzusehen, wie er sich mit den Spartans durchsetzt, ist das, was eine desillusionierte Fangemeinde zehrt.

Denn die Mittelposition – auf der MSUs Spieler in 26 Spielen dieser Saison am Sonntag nur noch sechs Minuten spielte – ist eindeutig die Achillesferse dieses Teams. Und im Zeitalter des Transferportals, in einem Programm mit MSUs Status und NIL-Angeboten und mit Izzos Status im Sport, musste es nicht so sein.

Kel'el Ware, Indianas 7 Fuß großer und 240 Pfund schwerer Neuling aus Oregon State, überwältigte die großen Männer der MSU, indem er 13 von 19 Schüssen – einige harte Schüsse – für 28 Punkte erzielte, zusammen mit 12 Rebounds und zwei Blocks für die Hoosiers. 65-64 gewinnen. Hier geht es nicht speziell um Ware. Er hatte vor zwei Wochen gegen Wisconsin 27 Punkte und die Badgers haben eine Menge hochwertiger Blockbälle. Der Mann ist zu einer „Kraft“ geworden, wie Izzo ihn treffend beschrieb, weit über das hinaus, was er als Neuling war, als die MSU gegen ihn mit den Ducks antrat. Es ist eher seine Idee, wie es auch bei Rink Mast in Nebraska und Ben Crikey in Iowa der Fall war.

Wenn die MSU einen Punkt Rückstand hat, kann man ziemlich leicht sagen, dass ein großer, fähiger Veteran und großer Mann diesen Unterschied gemacht hätte. Ebenso waren die anderen Fehler, die Izzo am Sonntag erwähnte, ein paar Punkte wert. Aber das liegt an ihm und seinen Mitarbeitern. Ich denke, die Leute wollen einfach nur hören, wie er es sagt.

Das Problem ist, dass er das nicht während der Saison sagen sollte, wenn seine vier Positionen völlig ausverkauft sind. Er muss zeigen, dass er diese Nebensaison versteht, indem er die Situation anspricht. Bis dahin ist es eine Sackgasse. Izzo ist frustriert. Fans sind frustriert. Die anderen vier Starter der MSU sind frustriert. Sie sind nicht perfekt. Sie sind keine NBA-Profis. Aber sie sind gut genug, um eine weitere Saison zu überstehen.

Siehe auch  Ergebnisse, Spiele und Updates des NCAA-Turniers 2024: Verfolgen Sie am Samstag den Livestream von March Madness

Verwandt: Couch: 3 Erkenntnisse aus der 65:64-Niederlage von Michigan State in Indiana und ihren Auswirkungen

Stattdessen rechnen sie wahrscheinlich mit einem 8. bis 10. Platz im NCAA-Turnier. Sie sind wahrscheinlich bereits auf dem Feld – selbst bei 18-13 und 10-10 in den Big Ten – gegeben Netto-Ranking (25.) Acht Plätze höher als jedes jemals ausgeschiedene Team. Selbst eine Niederlage gegen Minnesota am Donnerstag in der Big Ten Championship wird nicht viel ändern. Denken Sie daran, es geht nicht nur um MSU. Es geht um den Rest der Blase. Die Bilanz von MSU ist im Vergleich zu einigen dieser anderen Teams gut, auch wenn die Spartans in den letzten Wochen zeitweise nicht wie ein würdiges Team aussahen.

Aber der Sonntag in Indiana war keiner dieser Tage. Die Angst der Fans über diese Niederlage ist zumeist eine doppelte Traurigkeit aufgrund der Heimniederlagen gegen Ohio State, Iowa und Minnesota – der Sonntag sollte eigentlich kein Spiel sein, das die Spartans überhaupt brauchten – und wegen der Leute, die zuschauen, dass MSU nicht in der Startaufstellung ist für die Big Ten die ganze Saison über, in einer Zeit, in der sich das einfacher beheben lässt als noch vor fünf Jahren.

Dies ist keine Aufnahme des Zweitsemesters Carson Cooper – der in 17 Minuten sieben Rebounds hatte – oder seines Teamkollegen Jackson Koehler – der am Sonntag in 14 Minuten MSU plus 11 erzielte. Sie sind noch junge, sich entwickelnde Spieler, und Kohlers Fortschritt wurde durch eine Fußverletzung gestoppt, die ihn die halbe Saison kostete. Das Hinzufügen eines weiteren erfahrenen großen Mannes hätte nicht dazu geführt, dass sie eingezogen wurden. Das Gleiche gilt für Neuling Xavier Booker, der am Sonntag startete und Probleme hatte, aber der beste Kandidat im Kader ist. Man kann getrost zugeben, dass der große Mann, der am Sonntag sechs Minuten erzielte, in drei Saisons nicht genug gezeigt hat, um in seinem vierten Jahr als Stammspieler vertrauenswürdig zu sein, schon gar nicht, wenn der Rest des Kaders darauf vorbereitet ist, große Träume zu haben.

Ich habe diesen Teil der Kolumne schon einmal geschrieben – nach der Niederlage der MSU in Wisconsin Ende Januar ein Beweis dafür, dass die Spartans irgendwann scheitern werden.

Siehe auch  Die Eagles werden in Woche 4 nach Position nach dem OT-Sieg über Leaders – NBC Sports Philadelphia – eingestuft

Der Sonntag schien eine Zeit für eine Auffrischung zu sein. Weil Tyson Walker so gut war – „Ich bin zurück“, sagte er, nachdem er 30 Punkte erzielt hatte, das erste Mal seit mehr als einem Monat, dass er die 20-Punkte-Marke erreicht hatte. Wenn er am Ende noch einen Schuss abgefeuert hätte, hätte ich etwas anderes geschrieben. AJ Hoggard war ebenfalls lautstark und erzielte 10 Punkte, sechs Assists und einen Ballverlust. Jaden Akins machte einige wichtige Spielzüge und Schüsse. Malik Hall wurde im Paint überspielt, ein schweres Spiel angesichts der Größe von Indiana. Er war jedoch nicht das Problem.

Izzo hat alles gesehen.

„Ich bin stolz auf die Art und Weise, wie mein Team gekämpft hat“, sagte Izzo über die Führung, die nach einem Rückstand von 24:7 begann. „Ich war mit der Umkleidekabine (danach) zufrieden und ich war mit dem Gedränge zufrieden. …Heute haben wir sie (nach dem Start) stärker in die Verantwortung genommen und sie haben viele gute Dinge getan.“

„Ja, Indiana hat großartige Arbeit geleistet. Sie verdienen viel Anerkennung für ihre Großen. Aber ihre Guards haben nicht viel geleistet. Das soll unser Meisterschaftsniveau sein, mit unseren Guards. Sie müssen so spielen.“

Über weite Strecken des Sonntagsspiels waren sie diesem Wert nahe. Sie brauchten nur etwas mehr Unterstützung (obwohl Cooper Ware dazu brachte, mitzulaufen). Während Hoggard, Walker und Akins zusammen zehn Steals erzielten, hatte MSU keinen einzigen geblockten Schuss hinter sich.

Senior Maddie Sissoko hat die letzten neun Spiele bestritten, 95 Minuten ohne Block. Cooper bestritt fünf Spiele und spielte 60 Minuten. Für Kohler sind es vier Spiele ohne Blocks, in denen er 51 Minuten spielte.

Booker war in diesem Bereich besser und schoss seit seinem ersten Start gegen Ohio State in 47 Minuten vier Schüsse, aber zeitweise leistete er auf andere Weise weniger Widerstand. Im Allgemeinen reicht dies nicht aus.

Und daran kann man auch für den Rest der Saison nicht viel ändern, egal wie lange sie dauert.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass dies nicht eine der besten Mannschaften ist, gegen die ich je gespielt habe. Aber diese Mannschaft, wenn unsere Guards gut spielen und die Rotation, die wir im Inneren haben können, vorhanden ist, denke ich, dass wir gut genug sind, um zu gewinnen.“ sagte Izzo. „Und das muss auf mich fallen. Schicken Sie es nicht auf sie. Schicken Sie es auf mich. Denn ich bin nicht aus ihnen herausgekommen.“

Siehe auch  Rachel Palkovich wurde zur Leiterin der Spielerentwicklung der Marlins ernannt

Ich weiß nicht, ob man von dieser Gruppe in dieser Saison viel mitnehmen kann. Sie spielten 31 Spiele. Die von denen. Es gibt Konfrontationen, mit denen sie nicht umgehen können. Das geht auf Izzo und Co.

Die Leute wollen auch hören, dass er mehr als nur Spiele gewinnen will. Sie wollen sicherstellen, dass er die letzten vier Spielzeiten nicht als seinen neuen Standard ansieht.

Das kann er jetzt nicht sagen – nicht, solange dieses Team immer noch sein Fokus ist und ein Durchbruch nach der Saison noch eine Hoffnung ist.

Aber wenn Sie ein Gefühl für sein Niveau, seine Anpassungsbereitschaft und seine Enttäuschung über den Verlauf dieser Saison bekommen wollen …

Seine ältesten Kommentare vom letzten April:

„Ich werde nicht abstürzen und verbrennen“, sagte Izzo. „Ich meine, ich werde mich anpassen. Wenn ich in etwas anderes eintauchen muss, das Portal oder die Gründung von fünf neuen Schülern, werde ich nicht abstürzen oder verbrennen. Ich muss nur die Anpassungen vornehmen, die ich vornehmen muss.“

Und dann zu seinen Erwartungen an diese Gruppe …

„Ich habe das perfekte Team für mich“, sagte er. „Ich habe einige Veteranen. Ich habe einige Neulinge. Ich denke, ich habe einige konkurrenzfähige Jungs. Ich denke, wir werden das diesjährige Team etwas stärken. Ich denke, wir werden gesund. Ich nehme.“ die Chance, einen hohen Rang zu erreichen. Ich nehme die Herausforderung an: „Ich versuche, eine weitere Big-Ten-Meisterschaft zu gewinnen. Ich freue mich auf die Gelegenheit, um eine nationale Meisterschaft zu kämpfen.“

Er dachte, dass genau das passieren würde. Er hat einen Rechenfehler gemacht. Ziemlich genau in der Mitte der Makula. Vollständige Offenlegung: Das habe ich auch getan. Und es ist noch schlimmer, denn ein großer Teil der MSU-Fangemeinde war genau darüber besorgt, Izzo hingegen offenbar nicht. Irgendwann wird er es sagen. Aber erst, wenn er dieses Team ein letztes Mal beißt.

Kontaktieren Sie Graham Couch unter gcouch@lsj.com. Folgen Sie ihm auf Twitter @Graham_Couch.