Mai 19, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Deutschland droht Twitter wegen seiner Zensurpolitik mit empfindlichen Bußgeldern

Deutschland droht Twitter wegen seiner Zensurpolitik mit empfindlichen Bußgeldern



BONN, Deutschland (CelebrityAccess) – Die Social-Media-Plattform Twitter, die wegen der Bearbeitung von Benutzerbeschwerden über verbotene Inhalte in Schwierigkeiten geraten ist, steht in Deutschland vor einer behördlichen Untersuchung und könnte mit hohen Geldstrafen rechnen.

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) teilte mit, gegen Twitter International Unlimited ein „Strafverfahren“ nach den Bestimmungen des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes eingeleitet zu haben. . Ausbleibende Reaktion auf rechtswidrige Inhalte deutet laut BfJ auf einen Systemfehler der Unternehmensleitung hin.

Das BfJ leitete eine Untersuchung ein, nachdem auf Twitter mehrere rechtswidrige Inhalte veröffentlicht worden waren, die die Behörde als rechtswidrig erachtete und die trotz Nutzerbeschwerden vom Anbieter nicht innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist entfernt oder gesperrt wurden.

Nach seinen ersten Feststellungen gab das BfJ Twitter Gelegenheit, die Feststellungen des BfJ zu kommentieren, und falls die Antwort des Unternehmens als unzureichend erachtet wurde, beantragte das BfJ beim deutschen Gerichtssystem die Verhängung von Bußgeldern.

Laut Vijay Anand von CNBC sieht sich Twitter mit mehr als 600 Klagen wegen Hassreden konfrontiert, die jeweils mit Geldstrafen von bis zu 50 Millionen Euro geahndet werden können.

Seit das Unternehmen im Oktober von Elon Musk übernommen wurde, wurde Twitter wegen Inhalten auf der Plattform mit mehreren Verwarnungen und Bußgeldern von europäischen Regulierungsbehörden konfrontiert.

Im November 2022 warnte die Europäische Union Twitter, dass es in Europa aufgrund seiner Richtlinien zur Moderation von Inhalten (oder deren Fehlen) verboten werden könnte und dass das Unternehmen das EU-Gesetz über digitale Dienste einhalten müsste, wenn es 2024 in Kraft tritt.

Siehe auch  Heidenheim vs. Hoffenheim Vorschau & Vorhersage | 2023-24 Deutsche Bundesliga