Februar 26, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Einsatz groß angelegter batteriebasierter Energiespeicher in Deutschland einen zusätzlichen wirtschaftlichen Wert von 12 Milliarden Euro generieren und die Energiewende beschleunigen könnte – 9. Januar 2024, 04:36 Uhr EST

Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Einsatz groß angelegter batteriebasierter Energiespeicher in Deutschland einen zusätzlichen wirtschaftlichen Wert von 12 Milliarden Euro generieren und die Energiewende beschleunigen könnte – 9. Januar 2024, 04:36 Uhr EST

OFFICIAL FLUENCE ENERGY, INC. Pressemitteilung

  • Bis 2030 wird sich die Menge der batteriebasierten Energiespeicher in Deutschland auf 57 GWh vervierzigfachen, bei einer angeschlossenen Kapazität von 15 GW.
  • Batteriespeicher könnten einen zusätzlichen wirtschaftlichen Wert von 12 Milliarden Euro generieren und die Stromkosten für Endkunden senken.
  • Durch den Einsatz von Speichern könnte Deutschland bis 2030 den Bau von zusätzlichen 9 GW an Gaskraftwerken vermeiden.2 Emissionen bis zu 6,2 Millionen Tonnen im Jahr 2030.

Erlangen, Deutschland, Januar. 09, 2024 (GLOBE NEWSWIRE) – Eine Umfrage Grenzwirtschaft – Ernannt von Fließend, BayWa re, ECO STOR, Inspired und Kyon Energy – liefern wertvolle Einblicke, um die Energiewende in Deutschland voranzutreiben. Die neue Analyse unterstreicht die dringende Notwendigkeit der kürzlich vom Wirtschaftsministerium der Union vorgelegten Stromsparstrategie und fordert deren sofortige Fertigstellung und Umsetzung.

Die Speicherung ist für die Weiterentwicklung der Energieumwandlung von entscheidender Bedeutung.

Die Anerkennung der Rolle der Energiespeicherung in Energiesystemen wird in den kommenden Jahren deutlich zunehmen. Analysen von Frontier Economics zeigen, dass die in Deutschland genutzte Speicherkapazität bis 2030 auf 15 GW / 57 GWh steigen wird. Das ist eine Vervierzigfachung gegenüber der heutigen Zeit.

Bis 2050 wird die Kapazität batteriebasierter Großspeicher in Deutschland 60 GW / 271 GWh erreichen. Dieser Anstieg ist auf die steigende Nachfrage nach Flexibilitätsdiensten im Stromsystem und sinkende Speicherkosten zurückzuführen.

Dr. Christoph Gatzen, Direktor von Frontier Economics, sieht in den Studienergebnissen klare Indikatoren für die zukünftige Rolle der Speicherung in Deutschland: „Großbatteriespeicher sind der Schlüssel zur Energiewende in Deutschland. Ohne die Flexibilität, die die Speicherung bietet, wird das Land.“ wird mit höheren wirtschaftlichen Kosten durch steigende Gasimporte und die kostspielige Kürzung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien konfrontiert sein.

Es wird erwartet, dass der Speichereinsatz einen ähnlichen Wachstumspfad einschlagen wird wie die Photovoltaik (PV)-Technologie in den letzten Jahren, sowohl hinsichtlich der Kostensenkung als auch der Ausbaurate. Allerdings ist der Speichereinsatz vollständig marktorientiert, da neue Projekte ohne staatliche Förderung entwickelt und wirtschaftlich betrieben werden können.

Siehe auch  Hockey: Die indische Frauenmannschaft tourte durch Deutschland und Spanien

Die Speicherung hat das Potenzial, einen zusätzlichen wirtschaftlichen Wert von mindestens 12 Milliarden Euro zu generieren.

Schätzungen von Frontier Economics zufolge könnte der Einsatz von Speichern zur Verlagerung der Stromverfügbarkeit von Zeiten der Überproduktion auf Zeiten der Stromknappheit bis 2050 einen (makro-)wirtschaftlichen Wert von etwa 12 Milliarden Euro schaffen. Dieser Wert wird auf der Grundlage der gesamten Markteinsparungen geschätzt. Zusätzliche Vorteile der Speicherung, wie Stand-Alone- und Systemdienste, werden mit abnehmendem CO zunehmen2 Berücksichtigt werden Emissionen und die Teilnahme an Intraday-Märkten.

Der Studie zufolge hat der Einsatz von Großspeichern in Deutschland das Potenzial, CO einzudämmen2 Die Emissionen betragen 6,2 Millionen Tonnen im Jahr 2030 und ca. 7,9 Millionen Tonnen Einsparung im Jahr 2040 im Vergleich zu einem Stromsystem, das stattdessen Gaskraftwerke nutzt.

Darüber hinaus wird die Speicherbeteiligung am Großhandelsmarkt den Gesamtstrompreis zwischen 2030 und 2050 um durchschnittlich 1 €/MWh senken, verglichen mit einem Szenario, in dem kein Energiespeicher gebaut wird. Wenn keine Energieeinsparungen erzielt werden und die fehlende Kapazität nicht durch zusätzliche neue Gasanlagen ersetzt wird, steigen die Gesamtpreise um bis zu 4 €/MWh.

Die Speicherung wird den Investitionsbedarf für Gaskraftwerke deutlich reduzieren.

Der prognostizierte Einsatz von Energiespeichern wird den Investitionsdruck in neue Gaskraftwerke weiter verringern. Der Studie zufolge soll Deutschland um ca. 3 % wachsen. 26 GW neue Gaskraftwerke bis 2030. Ohne Nutzung der im Modell prognostizierten Speicher wären jedoch zusätzlich 9 GW an neuen Gaskraftwerken nötig.

Die Modellierung von Frontier Economics legt nahe, dass die Speicherung den Bau von Gaskraftwerken zwar möglicherweise nicht vollständig ersetzen wird, die erforderlichen Investitionen bis 2030 jedoch im Vergleich zu einem verstärkten Ausbau und Betrieb deutlich sinken könnten.

Siehe auch  Deutscher Dienstleistungssektor schwächt sich im September etwas stärker ab als ursprünglich geschätzt – PMI

Angesichts der aktuellen Haushaltskrise und der fehlenden Finanzierung für wasserstofffähige Gaskraftwerke sagte Dr. Christoph Gatsen:

„Speichersysteme im Netzmaßstab können ohne staatliche Förderung gebaut werden und verringern die Notwendigkeit, neue wasserstofffähige Gaskraftwerke zu bauen, sowie deren Brennstoffverbrauch.“

„Die Gewährleistung des Investitionsschutzes für Speicher- und grüne Energieerzeugungsanlagen durch die Einführung eines klaren und glaubwürdigen Regulierungsrahmens sollte eine Priorität für politische Entscheidungsträger sein.“

„Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage und der Spitzenlastbedarf an Strom in Deutschland in den kommenden Jahren deutlich steigen werden. Zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit sind neben dem Ausbau erneuerbarer Energien dringend neue Großspeicher und andere Erzeugungsanlagen erforderlich.“

Karriereerwartungen von politischen Entscheidungsträgern

Die Pioniere der Frontier Economy-Studie fordern die Politik auf, für Investitionssicherheit bei der Entwicklung neuer großformatiger batteriebasierter Energiespeicher zu sorgen.

Bürokratische und regulatorische Hürden in Deutschland, wie zum Beispiel komplexe Genehmigungsverfahren für neue Sparprojekte, müssen abgebaut werden. Alle Märkte für Energiehandel, Kapazität und Hilfsdienstleistungen sollten marktbasiert und für alle Technologien, einschließlich der Speicherung, offen sein.

Die Bundesregierung muss bei der laufenden Reform des europäischen Strommarktes den Vorgaben der Europäischen Kommission nachkommen und schnellstmöglich konkrete Einsparziele für Deutschland festlegen. Darauf aufbauend sollte die Bundesregierung eine Ausbaustrategie für Energiespeicher in Deutschland vorlegen. Mit der jüngsten Veröffentlichung der Stromsparstrategie hat die Zentralregierung den ersten Schritt getan, der nun unverzüglich in konkrete Gesetzesvorschläge umgesetzt werden muss.

Über die Studie

Eine Studie zum Stellenwert großer batteriebasierter Energiespeicher im Stromsystem in Deutschland1 Entwickelt von Frontier Economics und im Auftrag von Fluence Energy GmbH, BayWa re AG, ECO STOR GmbH, Inspired GmbH und Kyon Energy Solutions GmbH. Die Studie nutzte die Modellierung des europäischen Strommarktes mit Frontiers Integriertes Investitions- und Überweisungsmodell In drei verschiedenen Szenarien: (1) einer Referenzmodellierung, die im endogenen Ausbaumodell von Batterien und Gaskraftwerken umgesetzt wird, und zwei Simulationsarten, bei denen ein Energiespeicherausbau in Deutschland nicht möglich ist und der Ersatz fehlender Energiespeicher durch endogenen Ausbau von Kapazität von Gaskraftwerken zulässig (2) oder nicht zulässig (3).

Siehe auch  Israel wird die Ukraine mit Anti-Drohnen-Systemen beliefern, während Netanjahu Deutschland besucht

Über die Grenzwirtschaft

Frontier Economics ist ein mikroökonomisches Beratungsunternehmen, das Kunden aus dem öffentlichen und privaten Sektor in den Bereichen Wettbewerbspolitik, öffentliche Ordnung, Regulierung, Geschäftsstrategie, Verhaltensökonomie sowie Energie und Klimawandel wirtschaftlich berät. Das Frontier Economics Network besteht aus einzelnen Organisationen in Europa (Berlin, Brüssel, Köln, Dublin, London, Madrid und Paris), Australien (Melbourne, Sydney und Brisbane) und Singapur.

Über Fluence

Fluence Energy, Inc. (Nasdaq: FLNC) ist ein weltweiter Marktführer für Energiespeicherprodukte und -dienstleistungen sowie Optimierungssoftware für erneuerbare Energien und Speicherung. Mit einer globalen Präsenz in 47 Märkten bietet Fluence ein Ökosystem von Angeboten, um den Übergang zu sauberer Energie voranzutreiben, darunter modulare, skalierbare Energiesparprodukte, umfassende Serviceangebote und die Fluence IQ-Plattform zur Verwaltung und Optimierung KI-fähiger SaaS-Produkte. Erneuerbare Energien und Speicher von jedem Anbieter. Das Unternehmen verändert die Art und Weise, wie wir unsere Welt mit Energie versorgen, indem es Kunden beim Aufbau widerstandsfähigerer und nachhaltigerer Stromnetze unterstützt.

Für weitere Informationen besuchen Sie uns WebseiteOder folgen Sie uns LinkedIn Oder Twitter. Um über die neuesten Erkenntnisse aus der Branche auf dem Laufenden zu bleiben, Melden Sie sich für den Full Potential Blog von Fluence an.

Medienkommunikation

Fließend

Joanna Spirotek
Senior Regional Marketing Manager (EMEA)
Telefon: +49 172 8662155
Email: joanna.spirodek@fluenceenergy.com

________________________________________________
1
„Wert von Großbatterien im Stromsystem im Deutschen Stromsystem“