Mai 19, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Ein malaysischer Schuhmacher entschuldigt sich dafür, dass er zum Gedenken an Gott High Heels mit einem Logo trägt, das laut einigen der arabischen Schrift ähnelt

Ein malaysischer Schuhmacher entschuldigt sich dafür, dass er zum Gedenken an Gott High Heels mit einem Logo trägt, das laut einigen der arabischen Schrift ähnelt

KUALA LUMPUR, Malaysia (AP) – Ein malaysisches Schuhunternehmen hat sich entschuldigt und den Verkauf einiger seiner Schuhe eingestellt, nachdem einige Muslime sagten, das Logo ähnelte der arabischen Schrift des Wortes Gott.

Vern's Holdings sagte, das Logo auf den Sohlen einiger seiner hochhackigen Schuhe zeige eine Stiletto-Absatz-Silhouette mit einer Spiralwicklung am Knöchel. Es wurde jedoch eingeräumt, dass Designmängel möglicherweise zu einer Fehlinterpretation des Logos geführt haben. Es hieß, man habe sofort gehandelt, um den Verkauf der Schuhe einzustellen und den Kunden, die sie gekauft hätten, eine Rückerstattung zu gewähren.

„Wir haben absolut nicht die Absicht, ein Logo zu entwerfen, das darauf abzielt, eine Religion oder einen Glauben herabzusetzen oder zu beleidigen“, sagte Verne in der in den sozialen Medien veröffentlichten Erklärung. „Das Management möchte sich demütig entschuldigen und um Vergebung bitten. Wir hoffen auf Gnade, damit wir das Unrecht wieder gutmachen können.“

Zu dieser Kontroverse kam es im vergangenen Monat zu einem Aufruhr über mit dem Wort „Allah“ bedruckte Socken in den Regalen einer großen malaysischen Supermarktkette. Die Eigentümer von KK Mart und Vertreter eines seiner Lieferanten wurden am 26. März angeklagt Religiöse Gefühle verletzen Muslime und einige Geschäfte wurden von kleinen Brandbomben getroffen. Es wurden keine Verletzungen gemeldet.

Religion ist eine Ein heikles Thema in MalaysiaMuslime machen zwei Drittel der 34 Millionen Einwohner aus, wobei bedeutende chinesische und indische ethnische Minderheiten vertreten sind. „Allah“, das arabische Wort für Gott, ist den malaysischen Muslimen heilig und viele empfanden es als anstößig, das Wort mit Füßen in Verbindung zu bringen.

Die Angelegenheit wurde aufgedeckt, nachdem kritische Beiträge in den sozialen Medien die Ähnlichkeit des Logos hervorgehoben hatten. Religionsbehörden und Polizei sagten, sie würden die Angelegenheit untersuchen, nachdem sie Beschwerden aus der Öffentlichkeit erhalten hätten.

Siehe auch  Chinas Coronavirus-Krise: Dem Pekinger Krankenhaus gehen die Betten aus, und Familien verbrennen Leichen auf der Straße, während die Zahl der Todesfälle zunimmt

Unterdessen blieben die Spannungen bezüglich der vorherigen Ausgabe bestehen. KK Mart Group, die zweitgrößte Supermarktkette des Landes, sagte, der Lieferant habe Waren verschickt, deren Lagerung das Unternehmen nicht vereinbart hatte. Der Gründer des Zulieferunternehmens sagte, die Socken seien im Rahmen einer großen Lieferung aus China importiert worden und entschuldigte sich für die Nachlässigkeit bei der Kontrolle.

Der Anführer des Jugendflügels der Malay Nationalist Party in der malaysischen Regierung hat sich für einen Boykott der Kette eingesetzt und gegen ihn wird wegen Volksverhetzung wegen eines Social-Media-Beitrags ermittelt, in dem er ein Schwert in der Hand zu halten scheint. Kritiker sagen, die Partei versuche, nach den schweren Verlusten, die sie bei den jüngsten Parlamentswahlen erlitten habe, die Unterstützung ethnischer Malaysier zu gewinnen.