Juli 14, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Drei Tote bei russischen Luftangriffen auf die Westukraine

Drei Tote bei russischen Luftangriffen auf die Westukraine

KIEW (Reuters) – Russische Luftangriffe trafen am Dienstag zwei westliche Regionen der Ukraine an der Grenze zum NATO-Mitglied Polen und andere Gebiete, wobei drei Menschen getötet und mehr als ein Dutzend verletzt wurden, sagten ukrainische Beamte.

Lokale Medien sagten, die Angriffe seien der größte Luftangriff auf die Region Lemberg seit der russischen Invasion im Februar 2022 gewesen.

Die Todesfälle wurden aus der nordwestlichen Region Wolhynien gemeldet. Beamte sagten, ein Industrieunternehmen in der Regionalhauptstadt Luzk sei bei dem nächtlichen Angriff getroffen worden. Gouverneur Yuriy Bohuliko sagte, mehrere Menschen seien ins Krankenhaus gebracht worden.

Gouverneur Maksim Kozitsky sagte, in der Region Lemberg seien ebenfalls 15 Menschen verletzt worden. Sechs Raketen beschädigten Dutzende Gebäude und einen Kindergartenspielplatz in und um die Landeshauptstadt. Kozitsky sagte, das jüngste Opfer sei 10 Jahre alt gewesen.

Wolhynien und Lemberg grenzen beide an das NATO-Mitglied Polen und sind Hunderte von Kilometern von der Frontlinie entfernt, an der die ukrainische Armee in dem 18 Monate andauernden Krieg die russischen Streitkräfte zurückhält.

Die Stadt Lemberg blieb von zahlreichen russischen Luftangriffen verschont, bis im Juli sieben Menschen durch eine Rakete getötet wurden, die ein Wohnhaus in der Nähe des historischen Zentrums traf.

Die Stadt gilt allgemein als sicherer Zufluchtsort vor Konflikten, da einige Regierungsbüros dorthin umgezogen sind und internationale NGOs sie als Stützpunkt nutzen. Es war auch ein Transitpunkt für ukrainische Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Polen und ins Ausland.

Siehe auch  „Nicht besser als Nordkorea“: Die russische Luftfahrt steht vor rechtlichen Schritten | Kriegsnachrichten zwischen Russland und der Ukraine

„Dies sind die Teile des Landes, in denen Millionen Menschen Sicherheit und Zuflucht suchen, nachdem sie vor den Schrecken der russischen Invasion geflohen sind“, sagte die UN-Residentkoordinatorin in der Ukraine, Denise Brown, in einer Erklärung.

„Die anhaltenden russischen Angriffe auf kritische Infrastruktur in besiedelten Gebieten verursachen enormes menschliches Leid.“

Mindestens zwei Menschen wurden in der südöstlichen Stadt Dnipro verletzt, wo laut Gouverneur Serhiy Lysak ein Gewerbebetrieb und ein Sportkomplex getroffen wurden.

Premierminister Dennis Shmyhal sagte, die zivile Infrastruktur, darunter Schulen und ein Krankenhaus, seien bei den Angriffen am Dienstag in acht Gebieten beschädigt worden, bei denen es sich nach Angaben der Luftwaffe um mindestens 28 Marschflugkörper handelte.

Nach Angaben der Luftwaffe seien 16 Raketen abgeschossen worden, und es gebe keine unmittelbaren Berichte über weitere Opfer.

Andriy Yermak, der Chef der Präsidialverwaltung der Ukraine, schrieb auf Telegram: „Der tägliche Terror der Russen hat ein Ziel: unseren Kampfgeist zu brechen.“ „Das wird nicht passieren.“

(Berichterstattung von Lydia Kelly in Warschau, Maria Tsvetkova in New York und Dan Belichuk in Kiew; Redaktion von Angus McSwan

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust-Grundsätze.