Februar 20, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die schlechte Rekrutierung von Deion Sanders stellt ein großes Problem in Colorados Aufbau dar

Die schlechte Rekrutierung von Deion Sanders stellt ein großes Problem in Colorados Aufbau dar

Am Montagnachmittag nutzte Corey Phillips, Direktor des Spielerpersonals in Colorado, die sozialen Medien, um die Fans der Buffaloes zu beruhigen.

Phillips fordert die Fans deutlich auf, sich keine Sorgen darüber zu machen, dass die Buffaloes in den letzten Tagen Verpflichtungen von zwei Quarterbacks (Danny O’Neal und Antoine Hill) und einem Running Back (Jamareis Wilder) verloren haben. O’Neal ist ein Drei-Sterne-Kandidat in der Klasse von 2024, während Hill und Wilder beide in der Klasse von 2025 sind. Hill, ein gebürtiger Georgianer, zählt im 247Sports Composite zu den 100 besten Spielern des Landes.

Wenn Sie die Teeblätter von Phillips‘ Beitrag lesen, könnte Colorado einen anderen Quarterback ausgewählt haben, oder sie haben vielleicht jemanden, bei dem sie sich wohl fühlen, über das Transferportal zu kommen. Darius Darden-Box, ein weiterer Personalvermittler aus Colorado, postete später am Tag Augapfel-Emojis – normalerweise ein Zeichen dafür, dass etwas kommt. Seien Sie darauf aufmerksam.

Es geht aber nicht darum, ob Colorado O’Neal abgeben oder sich ein weiteres großes Engagement sichern kann. Deion Sanders hat bereits mehrfach bewiesen, dass er spät im Rekrutierungszyklus ein Kaninchen aus dem Hut zaubern kann.

Es geht vielmehr darum, einen umfassenden Blick auf den Rekrutierungsprozess in Colorado zu werfen.

es ist schlecht. Es ist Zeit, den Panikknopf zu drücken.

Geh tiefer

Lernen Sie Danny O’Neal kennen, den ersten QB-Rekruten, den Deion Sanders in Colorado ausgewählt hat

Das ist nicht das, was Sanders in Colorado tun sollte. Seine Rekrutierung an der High School war trotz des späten Feuerwerks im Zyklus 2023 alles andere als durchschnittlich. Er lag weit unter dem Durchschnitt, was schockierend ist, wenn man bedenkt, wie viel Adrenalin seine Ankunft dem Programm Colorados bescherte.

Siehe auch  Dartmouth-Trainer Buddy Teevens, 66, starb nach einem Fahrradunfall im März

Colorados Jahrgang 2024 liegt landesweit auf Platz 65, drei Plätze hinter Colorado State. Die Buffaloes haben lediglich neun Verpflichtungen, darunter drei, die landesweit zu den Top 400 zählen.

Die Colorado-Klasse von 2024 hat sich verpflichtet

Spieler POS Bundesland Rang

Aaron Butler

Ath

Kalifornien

101

Camron Mikel

Ath

Ja

104

Brandon Davis Swain

DL

Mi

225

Omar Al-Abyad

DL

Ja

423

Zicarl Lewis

WR

Florida

527

Eric Brantley

DL

Ja

593

Amontrey Bradford

Rand

Ja

631

Micah Welsh

Herr

Ja

744

Issa Walker

Danach

Florida

25 (Goku)

Das ist nicht Juni. Es ist der 28. November und wir sind noch etwa drei Wochen davon entfernt, dass Interessenten bei Schulen unterschreiben können. Es gibt auch nicht viele Chancen auf Elite-Niveau, die man annehmen könnte – nur 12 der 200 besten Spieler der Klasse bleiben unverbindlich.

Ja, Sanders könnte theoretisch im Dezember einen Fünf-Sterne-Kandidaten verärgern, wie er es letztes Jahr mit Cormani McClain und ein Jahr zuvor mit Travis Hunter an der Jackson State University getan hat. Es scheint jedoch unvernünftig zu glauben, dass Colorado einer massiven Flut von Schwankungen ausgesetzt sein und irgendwie unter den Top 30 landen wird.

Dieses Kapitel ist bald zu Ende. Und es ist nicht das, was man von einem Sanders-Gebäude erwarten würde.

Es besteht kein Zweifel an Sanders‘ Starpower oder der Art und Weise, wie er ein Publikum begeistern kann. Er ist ein besonderer Typ und es war erstaunlich, wie er in Colorado innerhalb weniger Monate etwas bewegen konnte.

Aber das war der Hype.

Was ist mit dem eigentlichen Aufbau des Fußballprogramms in Colorado? Bei der Rekrutierung sind Handarbeit, viel Aufwand und die altmodische harte Arbeit erforderlich.

Siehe auch  Quellen zufolge werden die Knicks den Vertrag von GM Scott Perry nicht verlängern

Das Herzstück von Sanders‘ Plan in Colorado war beispiellos. Letztes Jahr standen nur neun Spieler im Kader der Buffaloes, die zu Beginn der Saison 2023 noch im Kader standen. Es besteht kein Zweifel, dass Sanders das Portal genutzt hat, um die Kerntalente in seinem Kader hervorzuheben, allen voran sein Sohn, Quarterback Shedor Sanders , und Hunter, der möglicherweise einer der besten Spieler im gesamten Sport ist.

Aber was nun? Wird er einen High-School-Anwärter mit einem Fünf-Sterne-Anwärter verpflichten und 60 andere Spieler aus dem Kader streichen? Wird er das Portal nutzen, um eine Offensivlinie wieder aufzubauen, die niemanden aufhalten kann? Es ist aufregend, wenn man die Liste einer anderen Person durchblättert. Es ist schädlich, wenn man das den Spielern antut, die man persönlich geholt hat. Das bedeutet, Spieler wie eine Ware zu behandeln, was für zukünftige Rekrutierungsbemühungen schwierig ist, sei es in den Rängen der Highschool oder im Portal.

Dann dachte ich: Wann haben Sie das letzte Mal ein High-School-Bild von Sanders gesehen? Oder einen internen Besuch machen? Oder einen öffentlichen Auftritt machen, der kein Aflac-Werbespot ist? Nimmt er überhaupt Flugzeuge, um High-School-Sportler zu rekrutieren? Verlässt er Boulder überhaupt zu Rekrutierungszwecken?

Eines ist sicher: Sanders rekrutiert nicht traditionell. Er ist kein traditioneller Trainer, daher macht es Sinn, dass er die Dinge anders angeht. Aber wird er quer durch das Land reisen, um den Fünf-Sterne-Offensive Tackle Jordan Sitton von der IMG Academy in Florida zu besuchen, den vielleicht wichtigsten Spieler, den die Buffaloes im Zyklus 2024 verpflichten könnten?

Selbst als Sanders Hunter nach Jackson State holte, betraten weder er noch irgendjemand aus seinem Stab Hunters Highschool in Georgia, um ihn persönlich zu rekrutieren. Man könnte das aggressives Recruiting nennen, und das ist es auch. Aber das reicht nicht aus, wenn Sie versuchen, ein Power 5-Programm zu erstellen.

Siehe auch  Victor Wimpanyama erzielte im zweiten Spiel der NBA Summer League 27 Punkte

Es mag Gründe geben, warum er bei seinen Rekrutierungsbemühungen außerhalb des Campus nicht aggressiver vorgeht. Er nutzt FaceTime, um mit potenziellen Kunden aus dem ganzen Land zu sprechen und sie von einem Besuch auf dem Campus zu überzeugen. Wer möchte nicht in ein Flugzeug steigen, um Dion zu treffen?

Außerdem hatte Sanders ernsthafte Probleme mit seinen Füßen, was seine körperliche Leistungsfähigkeit einschränken könnte.

Irgendwann muss Sanders jedoch aufhören, eine Berühmtheit zu sein, und anfangen, ein Power-5-Fußballtrainer zu werden.

Es ist fast Dezember und die Trainer sind unterwegs. Wenn Nick Saban in ein Flugzeug steigen kann, um Teenager zu beeindrucken, kann Prime das auch.

Dies ist ein kritischer Zeitpunkt beim Aufbau Colorados. Als die Buffaloes mit 3:0 starteten, zeigte sich, wie viel Spaß es machte, mit Sanders zu spielen. Colorado kann Interessenten Dinge bieten, die andere Mittelstufenprogramme nicht bieten können. Angesichts des Profils von Sanders, der Schönheit von Boulder, der Social-Media-Werbung und den damit verbundenen Einnahmen könnte man meinen, dies sei ein sehr attraktives Reiseziel.

Aber wir sehen es nicht. Die Ergebnisse liegen nicht vor.

Daher stellt sich leicht die Frage, ob Colorado wirklich halten wird, was Sanders versprochen hat.

(Foto: Sean M. Havey/Getty Images)