Mai 25, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Der Krieg zwischen Israel und Gaza, nur noch einen Schritt vom Sieg entfernt, kein Waffenstillstand bis …: Netanjahu zum Gaza-Krieg

Der Krieg zwischen Israel und Gaza, nur noch einen Schritt vom Sieg entfernt, kein Waffenstillstand bis …: Netanjahu zum Gaza-Krieg

Netanyahu warf dem Iran vor, hinter mehreren Angriffen gegen Israel „durch seine Agenten“ zu stecken. (Datei)

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte am Sonntag, dass Israel „nur noch einen Schritt vom Sieg“ im Gaza-Krieg entfernt sei und versprach, keinen Waffenstillstand zu schließen, bis die Hamas alle Geiseln freigelassen habe.

Er sprach auf einer Kabinettssitzung anlässlich des sechsmonatigen Jahrestages des Krieges, der am 7. Oktober nach einem beispiellosen Angriff von Hamas-Aktivisten auf Israel ausbrach.

„Wir sind nur noch einen Schritt vom Sieg entfernt“, sagte Netanjahu. „Aber der Preis, den wir gezahlt haben, ist schmerzhaft und herzzerreißend.“

„Ohne die Rückkehr der Geiseln wird es keinen Waffenstillstand geben. Das wird nicht passieren“, sagte er, während erwartet wurde, dass die Waffenstillstandsgespräche in Kairo mit internationalen Vermittlern wieder aufgenommen werden.

Er betonte: „Israel ist bereit, eine Einigung zu erzielen, und Israel ist nicht bereit, sich zu ergeben.“

„Anstatt den internationalen Druck auf Israel zu richten, was nur dazu führen wird, dass die Hamas ihre Positionen verhärtet, sollte der Druck der internationalen Gemeinschaft gegen die Hamas gerichtet werden. Dies würde zur Freilassung der Geiseln führen.“

Israel erlebte einen Sturm internationaler Empörung über die Tötung von sieben Hilfskräften der in den USA ansässigen Lebensmittelhilfsorganisation World Central Kitchen bei einem Luftangriff in Gaza am 1. April.

US-Präsident Joe Biden forderte am Donnerstag in einem Telefonat mit Netanyahu einen „sofortigen Waffenstillstand“ und deutete an, die amerikanische Unterstützung für Israel davon abhängig zu machen, dass die Tötung von Zivilisten verringert und die humanitären Bedingungen verbessert werden.

Unterdessen beschuldigte Netanjahu den Iran, „durch seine Agenten“ hinter mehreren Angriffen gegen Israel zu stecken.

Siehe auch  Putin beansprucht den Sieg in Mariupol; Ukrainische Kämpfer halten durch

Netanyahu fügte hinzu: „Wer uns Schaden zufügt oder vorhat, uns Schaden zuzufügen, dem werden wir Schaden zufügen. Wir haben diesen Grundsatz in den letzten Tagen ständig in die Praxis umgesetzt.“

Die Angst vor einer möglichen Ausweitung des Krieges auf Gaza nahm zu, nachdem der Iran zugesagt hatte, auf die Tötung von sieben Mitgliedern der iranischen Revolutionsgarde bei einem Luftangriff am Montag auf die konsularische Nebengebäude seiner Botschaft in Damaskus zu reagieren.

Die iranische Führung schwor Rache, und der Anführer der vom Iran unterstützten libanesischen Hisbollah, Hassan Nasrallah, bezeichnete den Angriff auf das Konsulat als „Wendepunkt“.

(Mit Ausnahme der Überschrift wurde dieser Artikel nicht von NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und wird über einen syndizierten Feed veröffentlicht.)