Dezember 1, 2021

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Bayern geht gegen die Regierung vor, indem es Weihnachtsmärkte absagt | Coronavirus

Bayerns Staatschef Marcus Soder hat angekündigt, drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus einzuführen, darunter die Absage aller Weihnachtsmärkte und Einschränkungen beim Home-Mixen.

Deutschlands flächenmäßig größtes Bundesland mit über 13 Millionen Einwohnern hat eine der niedrigsten Durchimpfungsraten. Deutschland Und eine der höchsten Krankenhauseinweisungsraten. „Die Situation ist riesig und eskaliert weiter“, sagte Soder.

Die Absage von Weihnachtsmärkten, das nächste Woche eröffnet wird, wird das zweite Jahr in Folge ein vernichtender Schlag für die Öffentlichkeit und den Einzelhandel sein. Märkte sind der Höhepunkt des deutschen Kalenders und von großer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bedeutung und ziehen zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland an.

Unter anderem wird die Zahl der Personen, die Sie persönlich treffen können, von zwei Wohnungen auf maximal fünf reduziert und Nachtclubs geschlossen. Die Regeln treten am kommenden Mittwoch in Kraft und gelten bis zum 15. Dezember.

Die 10 Quadratmeter große Ladenfläche wird nur für einen Kunden, Friseure, Fahrschulen, Musikschulen, Sport- und Kulturveranstaltungen, die geimpft sind oder sich von Kovit-19 erholen, und nur für diejenigen sein, die Negativität erzeugen. Testergebnisse. Restaurants, die auf der gleichen Basis betrieben werden, sollen um 22 Uhr schließen.

Soder sagte: „Vor allem werden diejenigen leiden, die nicht geimpft sind. Die eigentliche Gefahr besteht darin, sich nicht impfen zu lassen.“ Er sagte, die Maßnahmen würden „massiv kontrolliert“.

Bayerns Umzug kommt, als das benachbarte Österreich am Montag angekündigt hat, ab Montag eine landesweite Aussperrung anzustreben und 2022 eine nationale Impfverordnung einzuführen.

In Anlehnung an die Worte des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Schallenberg sagte Soder: „Ich glaube nicht, dass wir uns alle dem Impfmandat entziehen können. Sonst stecken wir in einer Reihe von Zyklen fest.“

Zuvor sagte der amtierende Gesundheitsminister Jens Spaun, er könne eine generelle Aussperrung in ganz Deutschland nicht ausschließen, äußerte sich jedoch skeptisch gegenüber einer generellen Impfverordnung, „weil ich befürchte, dass es dieses Land zerreißt“.

Bayerns Entscheidung Das Land befindet sich nach einer früheren Warnung von Lothar Wieler, dem Chef des deutschen Robert-Koch-Instituts (RKI), in einem „nationalen Notstand“.

Regierungstote in Deutschland

Das RKI verzeichnete am Freitag mehr als 52.000 neue Regierungsfälle, von denen die Viruskonzentration nach 10 Tagen mit 200 bis 300 Tagen täglicher Todesfälle Rekordwerte erreichte, die bei Folgeinfektionen nicht zu sehen waren. Die nationale Quote der Vollerwerbstätigen lag am Freitag unter 68 %, wobei 90 % mit einer deutlich geringeren Delta-Varianz zu kämpfen haben, als Experten sagen.

Die Kampagne zur Förderung von Booster-Shots ist noch nicht in der Praxis, da nur 4 Mio. verwaltet wurden.

Inzwischen sind 14 % der Intensivbetten mit Coronavirus-Patienten belegt und müssen zunehmend Patienten in Krankenhäuser umsiedeln.

Weiler empfahl die Absage von Großveranstaltungen, die Schließung sogenannter „Hotspots“ wie „schlecht belüftete Clubs und Bars“ und die Reduzierung sozialer Kontakte.

„Wir müssen jetzt sofort die Notbremse ziehen“, sagte er und fügte hinzu, dass das Virus „im Vergleich zu einem Tanker, der auf eine Hafenmauer zusteuert .“

Christian Troston, Chefvirologe am Korridor-Krankenhaus in Berlin und Experte für Coronaviren, sagte, das Virus habe in Deutschland noch nicht das „lokale Stadium“ erreicht, wie es in Kürze in Großbritannien erwartet wurde.

EIN Interview mit Die Zeit, Er sagte: „In Großbritannien, das die gleiche Impfstoffdosis wie wir hat und leider die doppelte Sterblichkeitsrate der Bevölkerung hat, kann man sehen, dass es sich jetzt im Stadium der ‚Postepidemie‘ befindet. Fortsetzung ab Spätsommer. Naturkatastrophen schaffen dort soziale Sicherheit. Wir sind noch nicht in Deutschland, weil nur sehr wenige genesen sind [from the virus] Und ältere Menschen sind nicht ausreichend geimpft. Lässt man das Virus sich unkontrolliert ausbreiten, könnte es zu weiteren 100.000 Toten kommen, wenn die Impflücken nicht vorher geschlossen werden.

Siehe auch  Restaurierung der französischen Stadt Frankreich Mark Malerei - ARTnews.com