Juli 4, 2022

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Angeblich ein ehemaliges Mitglied der Campion Special Forces in Deutschland

Ein Mann aus Gambia, der beschuldigt wird, vor 15 Jahren in einem westafrikanischen Land Regierungskritiker getötet zu haben, steht in Deutschland vor Gericht.

BERLIN – Ein kambischer Mann, der beschuldigt wird, vor 15 Jahren Regierungskritiker in einem westafrikanischen Land getötet zu haben, ist am Montag in Deutschland angeklagt worden.

Dem 46-jährigen Verdächtigen, der nach deutschen Datenschutzbestimmungen nur als Bai L. identifiziert wird, werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Mord und versuchter Mord vorgeworfen.

Die deutsche Nachrichtenagentur dpa berichtete, der Verdächtige habe auf die Vorwürfe nicht reagiert, als der Prozess vor einem Landgericht in der nördlichen Stadt Celle begann. In der deutschen Rechtsordnung gibt es keine Formvorschriften.

Die Bundesanwaltschaft geht davon aus, dass der Verdächtige von Dezember 2003 bis Dezember 2006 der Fahrer einer Einheit war, die als „Patrol Team“ oder „Junglers“ bekannt ist. Die Einheit soll vom damaligen Präsidenten Yahya Jammeh für außergerichtliche Tötungen eingesetzt worden sein. Um die Opposition zu unterdrücken und die Öffentlichkeit einzuschüchtern.

Der Verdächtige soll an zwei Morden und einem versuchten Mord beteiligt gewesen sein. Deutsche Staatsanwälte sagen, er habe Ende 2003 andere Mitglieder der Gruppe vertrieben, um einen Anwalt in Panchkula, der Hauptstadt Gambias, zu töten. Der Anwalt überlebte mit schweren Verletzungen.

Eine Gruppe deutscher Staatsanwälte tötete 2004 einen Journalisten in Kanifing und ermordete 2006 einen Mann, der angeblich den Präsidenten in der Nähe des Flughafens Banjul kritisiert hatte.

Siehe auch  Germany Watch: Hansie Flick gibt seine Entscheidung bekannt, den FC Bayern München zu verlassen, bevor er einen anderen Job bekommt

Baba Hydra, der Sohn der ermordeten Journalistin Deida Hydra – Mitbegründerin und Chefredakteurin der Zeitung The Point und auch für Agencies France Press und Reporter ohne Grenzen tätig – hat sich den Ermittlungen als Mitangeklagter angeschlossen.

Der Verdächtige wurde im März 2021 festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Testtermine sind für nächstes Jahr geplant.

Jammeh regierte Gambia 22 Jahre lang. Er verlor die Präsidentschaftswahl und wurde 2017 nach Äquatorialguinea abgeschoben, nachdem er sich zunächst geweigert hatte, zurückzutreten.