Mai 23, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Verzweifelte junge Deutsche biegen rechts ab, heißt es in einer Studie – DW – 23.04.2024

Verzweifelte junge Deutsche biegen rechts ab, heißt es in einer Studie – DW – 23.04.2024

Junge Menschen gehen eher zur Wahl Rechtsextreme Alternative für Deutschland (AfD) als je zuvor, zeigte eine Studie am Dienstag.

Die Autoren der Studie „Jugend in Deutschland 2024“ sagten, dass Menschen unter 30 Jahren zunehmend unzufrieden mit ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation seien und die Ängste um den künftigen Wohlstand nach rechts verschoben würden.

Die Unterschriftenfrage der AfD ist eine harte Haltung gegen Einwanderung, und Daten zeigen, dass Migration zu den größten Sorgen junger Menschen gehört.

Was zeigten die Statistiken?

Etwa 22 % der 2.000 jungen Menschen im Alter zwischen 14 und 29 Jahren sagten, sie würden die AfD wählen, wenn sie jetzt bei einer Bundestagswahl wählen könnten.

Laut der Studie ist diese Zahl mehr als doppelt so hoch wie vor zwei Jahren.

Nur 9 % der jungen Menschen sagten, sie würden im Jahr 2022 die AfD wählen, im vergangenen Jahr waren es noch 12 %.

Die Umfrage zeigt, dass 18 % Jugendliche und junge Erwachsene sind Wählen Sie Grün im Jahr 2022 mit 27 %.

Die wirtschaftsorientierten Freien Demokraten (FDP) fielen von 19 auf 8 %, während die Mitte-Links-Sozialdemokraten (SPD) von 14 auf 12 % sanken.

Die konservative CDU/CSU stieg von 16 % auf 20 %, während die neue Die populistische Koalition Sahra Wagenknecht kam auf 5 %.

Was hat die Studie ergeben, worüber sich junge Menschen Sorgen machen?

Die im Januar und Februar durchgeführte Online-Umfrage ergab, dass junge Menschen im Vergleich zu den Vorjahren besonders unzufrieden mit ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation waren.

Nach den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie befassen sich die Autoren mit wirtschaftlichen und politischen Sorgen, beispielsweise Inflation, hohen Mieten, Kriegen usw. Ukraine und der Nahe Osten Oder Der Spaltung der Gesellschaft stand im Mittelpunkt.

Die Bedenken hinsichtlich des Klimawandels nehmen ab, aber die Ängste vor Themen wie Inflation und Wirtschaft nehmen zu. Und Armut im Alter.

Besonders besorgt waren junge Menschen über die Inflation (65 %), teuren Wohnraum (54 %), Altersarmut (48 %) und die Fragmentierung der Gesellschaft (49 %). Und Anstieg der Migranten- und Flüchtlingsströme (41 Prozent).

Die Studie zeigt eine hohe Unzufriedenheit mit der politischen Lage und ein erhöhtes Potenzial für rechtspopulistische Einstellungen.

„Wir können von einem deutlichen Rechtsruck bei der Jugend sprechen“, sagte Autor Klaus Harrelmann.

„Partys zugleich [coalition] „Die Regierung erfreut sich immer größerer Beliebtheit, besonders beliebt ist die AfD“, meint er mit Blick auf die sogenannte „Ampelkoalition“ aus SPD, Grünen und FDP.

Die Jugendorganisation der AfD, Jung Alternative (JA), Vom deutschen Inlandsgeheimdienst als Rechtsextremist eingestuft.

rc/wmr (dpa, epd)

Während Sie hier sind: Jeden Dienstag fassen DW-Redakteure zusammen, was in der deutschen Politik und Gesellschaft passiert. Hier können Sie sich für den wöchentlichen E-Mail-Newsletter von Berlin Briefing anmelden.