Pogba: Verhinderte adidas Transfer zu Real Madrid?

Pogba

Im Fußball gibt es fast wöchentlich die wildesten Gerüchte in den Magazinen zu lesen. Insbesondere in England wird von der Klatschpresse viel geschrieben. Ob die Infos immer stimmen? Zweifelhaft. Das Gerücht um Paul Pogba (26), adidas und Real Madrid ist dennoch interessant. Verhinderte adidas tatsächlich den Transfer des Weltmeisters in die spanische Hauptstadt? Wir sind der Story für euch auf die Spur gegangen.

The Sun: adidas legte Veto gegen Real-Transfer von Pogba ein

Bevor wir uns mit dem Gerücht selbst befassen, empfehlen wir an der Stelle den Artikel über die Rolle von Nike beim Neymar-Transfer zu PSG. Dieser Beitrag könnte dabei helfen, zu verstehen, dass die Sportartikelhersteller mehr zu sagen haben, als es der „Otto Normalfan“ vielleicht vermuten würde.

Nun führt uns die Reise zunächst aber nach Manchester. Dort steht eines der bekanntesten adidas-Gesichter unter Vertrag: Paul Pogba. Der Franzose ist seit März 2016 offizieller „adidas-Athlet“ und neben Lionel Messi (32) und Mohamed Salah (27) das wohl bekannteste Gesicht bei den drei Streifen. Im zurückliegenden Transferfenster kam es – wie jedes Jahr – zu Wechselgerüchten. Auch „Pogboom“ wurde mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Konkret gesagt handelte es sich um einen möglichen Wechsel zu Real Madrid, welcher dann ja doch nicht finalisiert wurde. Die Gründe dafür will nun das englische Blatt „The Sun“ erfahren haben. Demnach soll der deutsche Sportartikelhersteller adidas sich gegen einen Pogba-Wechsel entschieden haben.

Darum soll adidas sich gegen einen Transfer ausgesprochen haben

Auf den ersten Blick klingt das Szenario ziemlich unrealistisch, denn sowohl Manchester United, als auch Real Madrid haben langfristige Ausrüsterverträge mit adidas abgeschlossen. So würde Pogba selbst bei einem Wechsel nach Spanien in Trikots mit den drei Streifen auflaufen. Was sollte adidas also gegen einen Wechsel gehabt haben?

Eine Quelle der Sun behauptete:

Sie haben zwischen dem Spieler, seinem Berater und dem Klub vermittelt. adidas hat eine wichtige Rolle dabei gespielt, dass alle Parteien ihre Differenzen für ein weiteres Jahr beigelegt haben.

Das erklärt allerdings nicht, weshalb der Wechsel blockiert wurde. Mehr weiß da „The Sun“. Das Blatt behauptet, dass adidas Pogba lieber als „einzigen Star“ in Manchester halten, anstatt ihn als „Einer unter vielen Stars“ in Madrid will. So soll der Sechser zumindest ein weiteres Jahr für herausragende Trikotverkäufe in Manchester sorgen. Es handelt es sich also um eine rein finanzielle Entscheidung.

 

Die 10 adidas Athleten mit den höchsten Marktwerten (Quelle: Transfermarkt.de)

  1. Mohamed Salah – FC Liverpool (150 Millionen Euro)
  2. Lionel Messi – FC Barcelona (150 Millionen Euro)
  3. João Félix – Atlético Madrid (100 Millionen Euro)
  4. Bernardo Silva – Manchester City (100 Millionen Euro)
  5. N’Golo Kanté – FC Chelea (100 Millionen Euro)
  6. Paul Pogba – Manchester United (100 Millionen Euro)
  7. Dele Alli – Tottenham Hotspur (90 Millionen Euro)
  8. Marc-André ter Stegen – FC Barcelona (90 Millionen Euro)
  9. Paulo Dybala – Juventus Turin (85 Millionen Euro)
  10. Roberto Firmino – FC Liverpool (80 Millionen Euro)

 

Ob das Gerücht um ein Veto von adidas nun stimmt, oder eher eine britische Ente ist? Werden wir wohl nie erfahren. Was aber definitiv Fakt ist: die Sportartikelhersteller bekommen immer mehr Mitspracherecht in den Klubs. Ob das gut ist? Entscheidet selbst!

 

Schreibe eine Antwort

Ich akzeptiere