April 18, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

In der Damenstaffel setzte sich Norwegen vor Deutschland und Schweden auf dem Podium durch

In der Damenstaffel setzte sich Norwegen vor Deutschland und Schweden auf dem Podium durch

Insgesamt nahmen 16 Teams am Damenrennen teil. In der ersten Phase passierte nichts Besonderes. Die Top Ten wurden in 30 Sekunden platziert, Spitzenreiter waren die Teams aus Norwegen, Österreich und Deutschland. Gilonne Guigona hatte nur 14 Sekunden Rückstand. Angesichts des Machtpotenzials Frankreichs war dies ein kleiner Rückschlag.

Im Rückspiel kämpfte Justin Breza gegen Lyon, Croatian, Brosson und Rothsop. Es sah so aus, als würde die Französin sie überholen und nicht einmal ins Schwitzen kommen, aber nein. Justin erhielt eine Strafe und fiel weiter zurück. Und die Leiterinnen des Vormittags waren die Vertreterinnen Norwegens und Deutschlands – Ida Lien und Selina Kroatin. Mona Broerson verlor mit 28 Sekunden, Teresa Vobornikova mit 42 Sekunden und Bryzas mit 50 Sekunden.

In der nächsten Etappe behielten Deutschland und Norwegen ihre Führung, Marketa Davydova rückte näher an die Spitzenreiter heran, Tschechien verlor bereits nur 24 Sekunden und Hanna Oberg konnte Schwedens Position nicht verbessern und verlor 34 Sekunden. Der Österreicher Juppé verlor eine Minute gegen Schweden und es wurde klar, dass der Kampf um Medaillen zwischen den ersten vier ausgetragen werden würde.

Jean Richard hat Frankreich noch tiefer in die Enge getrieben – eine weitere Strafrunde und heute war nicht ihr Tag.

Endlich gelang es Ingrid Tandrevold, ihre Verfolgerin abzuwerfen, als die Deutschen im letzten Abschnitt des Rennens an der 20-jährigen Debütantin Julia Kink vorbeizogen. Sie schoss in Bron sehr langsam, war der Norwegerin aber an Geschwindigkeit nicht unterlegen. Sie meisterte die Aufgabe, während Charvatova Strafrunden machte, Elvira Oberg jeden Schuss zielte und die junge Deutsche nicht enttäuschte – eine Extrarunde, zweiter Platz für Deutschland.

Siehe auch  "Tiexi Day" Deutschland und China-Deutschland (Shenyang) High-End Equipment Manufacturing Industrial Park Industry Cooperation Exchange Conference erfolgreich in München abgehalten

Oberg führte Schweden ohne Probleme zu Bronze.

Abonnieren Sie auf Facebook.