Juli 4, 2022

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die wichtigste deutsche Kunstausstellung wurde inmitten antisemitischer Kontroversen eröffnet

Berlin – Der Bundespräsident hat an die Organisatoren der diesjährigen Document Fifteen Art Show appelliert, sich stärker gegen antisemitische Vorwürfe im Zusammenhang mit der Veranstaltung zu unternehmen.

Die alle fünf Jahre im deutschen Kassel stattfindende Veranstaltung gilt als großes Ereignis im internationalen Kunstkalender und wird in diesem Jahr von der indonesischen Gruppe Ruangruba geleitet. Angeblich soll die Gruppe die Entwicklungsländer aufgerufen haben, den israelischen Boykott der Palästinenser zu unterstützen.

Bei der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung am Samstag sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, dass es „Grenzen“ gebe, was Künstler tun könnten, um politische Probleme zu lösen.

„So wie einige Kritik an der israelischen Politik wie dem Bau von Siedlungen gerechtfertigt ist, ist die Anerkennung des Staates Israel eine Anerkennung der Würde und Sicherheit der modernen jüdischen Gemeinde“, sagte er.

„Als Bundespräsident sage ich für mein Land: Die Anerkennung Israels ist hier Grundlage und Bedingung der Diskussion“, fügte er hinzu.

Steinmeier sagte im Vorfeld der Veranstaltung, er hoffe auf eine ordentliche Diskussion zwischen Vertretern der Entwicklungsländer und der jüdischen Gemeinde in Deutschland und Israel.

Er forderte die Organisatoren des Dokuments auf, die Rolle von Vermittlern zu übernehmen und „angemessene Strukturen“ für die Diskussion zu schaffen, anstatt ihre Verantwortung an indonesische Kuratoren zu übergeben.

Viele der Ausstellungen auf der Messe befassen sich mit Fragen des Kolonialismus aus einer globalen Perspektive des Südens.

Es wird erwartet, dass 15 Dokumentarfilme mit einer Laufzeit von 100 Tagen von etwa 1 Million Menschen angesehen werden.

Siehe auch  Der Bundespräsident wirft Klimaaktivisten vor, ihn mit den Nazis zu vergleichen