Mai 25, 2022

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die deutschen Einzelhandelsumsätze brachen im Dezember aufgrund erneuter Beschränkungen ein

Von Maria Martínez

Die deutschen Einzelhandelsumsätze brachen bis Ende 2021 ein und gingen laut Statistischem Bundesamt angesichts steigender Coronavirus-Fälle und der Wiedereinführung von Beschränkungen stark zurück.

Die Einzelhandelsumsätze in Deutschland gingen im Dezember um 5,5 % zurück, nachdem sie im November um 0,6 % gestiegen waren.

„Es wird angenommen, dass der Rückgang im Dezember mit der Einführung der 2G-Regelung in vielen Einzelhandelsgeschäften und den Auswirkungen des Kalenders und der saisonalen Änderungen aufgrund der Weihnachtsferien zusammenhängt“, sagte Testadis. Die 2G-Regel sieht vor, dass die Bürger geimpft sein oder sich von der Covit-19-Krankheit erholt haben müssen, um Geschäfte, Restaurants, Hotels und Theater betreten zu dürfen.

Die Non-Food-Verkäufe in Drogeriemärkten gingen im Monatsvergleich um 7,7 % zurück, die Verkäufe von Lebensmitteln und Getränken sowie Tabak gingen um 1,4 % zurück und die Nachfrage in den gehobenen und Supermärkten ging um 1,8 % zurück. Auch das Online-Shopping schwächte sich ab und fiel um 5,7 % pro Monat, was auf einen breiter angelegten Nachfragerückgang hindeutet.

Nach vorläufigen Ergebnissen waren die Einzelhandelsumsätze 2021 sogar um 0,7 % höher als 2020. Der Einzelhandel mit Textil-, Bekleidungs-, Schuh- und Lederwaren, der zum stationären Einzelhandel gehört, hat im zweiten Jahr der Coronavirus-Krise nach Angaben des Statistischen Amtes allerdings Umsatzeinbußen hinnehmen müssen.

Mit Blick auf die Zukunft werden das Impfpassgesetz und andere Vorschriften voraussichtlich den größten Teil des Februars in Kraft bleiben und die Aktivitäten zu Beginn des ersten Quartals belasten, so Pantheon Macroeconomics. Die Einzelhandelsumsätze werden zu Beginn des ersten Quartals schleppend verlaufen und am Ende des Quartals und im zweiten Quartal stark steigen, prognostiziert Pantheon.

Schreiben Sie an Maria Martinez unter Maria.martinez@wsj.com

Siehe auch  Deutschland diskutiert Impfpflicht als vierte Empörung der Regierung