September 19, 2021

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Deutschland hat die Beschränkungen für Reisende nach Großbritannien und in andere Länder gelockert

Während sich das Coronavirus (COVID-19) am 1. April 2021 in Frankfurt am Main ausbreitet, laufen Passagiere durch ein Terminal am Frankfurter Flughafen. REUTERS / Ralph Orlowski

BERLIN, 5. Juli (Reuters) – Das deutsche Gesundheitsamt hat am Montag die Reisebeschränkungen für Personen aus Großbritannien, Indien, Portugal und Russland reduziert, nicht aus „divergenten Besorgnisgebieten“.

Alle vier Länder wurden zu „Hochrisikogebieten“ herabgestuft, sodass die Firma von Robert Koch nun nach Deutschland umziehen und für 10 Tage isolieren kann.

Ein negativer Test auf COVID-19 kann die Isolationszeit auf fünf Tage verkürzen.

„Wenn Sie vor dem Betreten mehrere Veranstaltungen besucht haben, sollte der entsprechende Test nicht länger als fünf Tage vor dem Betreten durchgeführt werden“, heißt es auf seiner Website.

Vor der Klassifizierungsänderung war Reisenden aus allen vier Ländern die Einreise nach Deutschland verboten, es sei denn, sie waren Einwohner, vorbehaltlich einer 14-tägigen Isolation.

Die Ergebnisse, die am Mittwoch in Kraft treten, werden es Großbritannien ermöglichen, bald mit zwei Govt-19-Impfstoffen nach Deutschland zu reisen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag. Weiterlesen

Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Montag zuvor Pläne zur Aufhebung der sozialen und wirtschaftlichen COVID-19-Beschränkungen in Großbritannien innerhalb von zwei Wochen vorgestellt und getestet, ob eine schnelle Impfstofffreigabe einen ausreichenden Schutz vor hochansteckenden Delta-Varianten bietet. Weiterlesen

Paul Carroll schrieb; Herausgegeben von Diane Kraft und Sonia Hepinstall

Unsere Standards: Grundsätze der Thomson Reuters Foundation.

Siehe auch  Deutschland setzt sich für strengere Klimaregeln in der EU ein, sagt FAS