Juni 22, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Der NASA-Rover Curiosity erreicht den Rand des Mars, wo Wasser eine Ansammlung von Trümmern hinterlassen hat

Der NASA-Rover Curiosity erreicht den Rand des Mars, wo Wasser eine Ansammlung von Trümmern hinterlassen hat

Der NASA-Rover Curiosity hat dieses 360-Grad-Panoramabild aufgenommen, während er unterhalb des Gediz Vallis Ridge geparkt war (siehe rechts), einer Formation, die Aufzeichnungen über eine der letzten Regenperioden in diesem Teil des Mars enthält. Nach vorangegangenen Versuchen erreichte das Fahrzeug schließlich im vierten Versuch den Gipfel. Bildquelle: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Es wird angenommen, dass der Gediz Vallis Ridge ein Überbleibsel mächtiger alter Trümmerströme ist, ein Ziel, nach dem das Wissenschaftsteam des Rovers schon lange gesucht hat.

Vor drei Milliarden Jahren, mitten in einer der letzten Regenperioden MarsMächtige Murgänge trugen Schlamm und Steine ​​den Hang eines gewaltigen Berges hinab. Die Trümmer breiteten sich fächerförmig aus und wurden später durch Winde zu einem hoch aufragenden Grat erodiert, der ein interessantes Zeugnis der wässrigen Vergangenheit des Roten Planeten bewahrte.

Curiosity’s Journey to the Ridge

Jetzt, nach drei Versuchen NASADer Marsrover Curiosity erreichte den Bergrücken und erfasste die Formation in einem 360-Grad-Panoramamosaik. Frühere Invasionen wurden durch „Krokodilrücken“-Felsen mit scharfen Kanten und steilen Hängen vereitelt. Nach einem der härtesten Anstiege, denen die Mission jemals ausgesetzt war, kam Curiosity am 14. August in einem Gebiet an, wo es mit seinem 7 Fuß (2 Meter) langen Roboterarm den lang erwarteten Bergrücken erkunden konnte.


Ziehen Sie Ihre Maus in dieses 360-Grad-Video, um die von Mastcam auf NASAs Curiosity aufgenommene Ansicht zu erkunden, während der Marsrover neben dem Gediz Vallis Ridge geparkt war. Bildnachweis: NASA/Labor für Strahlantriebe– California Institute of Technology / MSSS / University of California, Berkeley

„Nach drei Jahren haben wir endlich einen Ort gefunden, an dem der Mars es Curiosity ermöglichte, sicher steile Hügel zu erreichen“, sagte Ashwin Vasavada, Curiosity-Projektwissenschaftler am Jet Propulsion Laboratory der NASA in Südkalifornien. „Es ist aufregend, Steine ​​erreichen und berühren zu können, die von hochgelegenen Orten auf dem Mount Sharp transportiert wurden, die wir niemals mit Neugier besuchen könnten.“

Entdeckungen auf dem Mount Sharp

Der Rover erklimmt seit 2014 den unteren Teil des 3 Meilen hohen Mount Sharp und entdeckt dabei Hinweise auf alte Seen und Bäche. Die verschiedenen Schichten des Berges repräsentieren verschiedene Epochen der Marsgeschichte. Mit zunehmender Neugier erfahren Wissenschaftler mehr darüber, wie sich die Landschaft im Laufe der Zeit verändert. Der Gediz Vallis Ridge gehörte zu den letzten Strukturen, die sich auf dem Berg bildeten, und ist damit eine der kleinsten geologischen Zeitkapseln, die Curiosity sehen wird.

Mount Sharp im Gale-Krater, Mars

Mount Sharp erhebt sich etwa 3,4 Meilen (5,5 km) über dem Boden des Gale-Kraters. Diese Schrägansicht des Mount Sharp wurde aus einer Kombination von Höhen- und Bilddaten von drei Marsorbitern abgeleitet. Der Blick geht nach Südosten. Der Gale-Krater hat einen Durchmesser von 96 Meilen (154 Kilometer). Bildquelle: NASA/JPL-Caltech/ESA/DLR/FU Berlin/MSSS

Seltene Erkenntnisse und zukünftige Unternehmungen

Der Rover verbrachte 11 Tage auf dem Bergrücken, war damit beschäftigt, Fotos zu machen und die Entstehung dunkler Felsen zu untersuchen, die eindeutig anderswo auf dem Berg entstanden waren. Trümmerströme, die zur Bildung des Gediz Vallis-Rückens beitrugen, trugen diese Steine ​​– und andere kleinere Felsbrocken auf der Kammlinie, einige von der Größe von Autos – aus Schichten hoch oben auf dem Mount Sharp herab. Diese Felsen bieten einen seltenen Blick auf die Materialien im oberen Berg, den Neugierige untersuchen können.

ChemCam-Mosaik am Gediz Vallis Ridge

Der Marsrover Curiosity der NASA nutzte sein ChemCam-Instrument, um vom 15. bis 17. November 2022, dem 3653–3655 Mars-Tag oder Sol der Mission, Steine ​​auf dem Gediz Vallis-Rücken zu betrachten. Es wird angenommen, dass diese Steine ​​in der Antike durch Trümmerströme weggespült wurden und möglicherweise einer der neuesten Beweise für flüssiges Wasser sind, die Curiosity auf dem Mount Sharp sieht. Bildquelle: NASA/JPL-Caltech/LANL/CNES/CNRS/IRAP/IAS/LPG

Die Ankunft des Rovers auf dem Gebirgskamm ermöglichte den Wissenschaftlern auch erste Nahaufnahmen der erodierten Überreste einer geologischen Struktur, die als Murgangfächer bekannt ist und bei dem sich fließender Schutt fächerförmig den Hang hinunter ausbreitet. Auf dem Mars und auf der Erde sind Trümmerstromfächer weit verbreitet, aber Wissenschaftler sind immer noch dabei, herauszufinden, wie sie entstehen.

sagte der Geologe William Dietrich, ein Mitglied des Missionsteams Universität von Kalifornien, Berkeley, der Curiosity bei der Untersuchung des Bergrückens half. „Riesige Felsbrocken wurden vom hohen Berg oben entwurzelt, stürzten den Hügel hinunter und breiteten sich unten fächerförmig aus. Die Ergebnisse dieser Kampagne werden uns dazu bringen, eine bessere Erklärung für solche Ereignisse nicht nur auf dem Mars, sondern sogar auf der Erde zu liefern.“ wo sie eine Naturgefahr darstellen.“

NASAs Curiosity Mars Rover Lower Road Mount Sharp

Der Weg, den der NASA-Marsrover Curiosity nahm, als er über den Fuß des Mount Sharp fuhr, ist hier als blasse Linie dargestellt. Verschiedene Teile des Berges werden nach Farbe klassifiziert; Curiosity befindet sich derzeit in der Nähe des oberen Endes des Gediz Vallis Ridge, der rot dargestellt ist. Bildquelle: NASA/JPL-Caltech/ESA/University of Arizona/JHUAPL/MSSS/USGS Center for Astrogeological Sciences

Am 19. August nahm die Mastcam-Kamera des Rovers 136 Bilder einer Szene auf dem Gediz Vallis-Rücken auf, die, wenn sie zu einem Mosaik zusammengefügt wurden, eine 360-Grad-Ansicht der Umgebung bieten. Dieses Panoramabild zeigt den Weg von Curiosity den Berghang hinauf, unter anderem durch das Marker Band Valley, wo Hinweise auf einen alten See entdeckt wurden.

Während Wissenschaftler noch Bilder und Daten vom Gediz Vallis Ridge sammeln, hat sich Curiosity bereits der nächsten Herausforderung gestellt: einen Weg zum Kanal über dem Grat zu finden, damit Wissenschaftler mehr darüber erfahren können, wie und wo Wasser den Mount Sharp hinunterfließt.

Mehr zur Mission

Curiosity wurde vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) gebaut, das vom California Institute of Technology (Caltech) in Pasadena, Kalifornien, betrieben wird. JPL leitet die Mission im Auftrag des Science Mission Directorate der NASA in Washington.

Siehe auch  Der Einfallsreichtum des Mars-Helikopters erreicht Flugnummer 23 und kann nicht gestoppt werden