Juni 22, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

15-jähriger deutscher Fußballspieler stirbt nach Zusammenstoß mit Gegner

15-jähriger deutscher Fußballspieler stirbt nach Zusammenstoß mit Gegner

Ein 15-jähriger deutscher Fußballspieler erlitt nach einem Kampf mit einem Gegner der französischen Mannschaft Metz eine schwere Hirnverletzung.

  • Ein junger Fußballspieler ist nach einem Kampf mit einem Gegner in Deutschland gestorben
  • Berichten zufolge kam es nach einem Spiel zwischen den Mets und dem JFC Berlin zu einer Schlägerei
  • Ein 15-jähriger Junge erlitt schwere Hirnverletzungen und starb im Krankenhaus

In Deutschland ist ein jugendlicher Fußballspieler nach einem Kampf mit einem Gegner gestorben.

Berichten zufolge ereignete sich der schreckliche Vorfall am Sonntag bei einem internationalen Jugendfußballturnier in Frankfurt.

Das Opfer, das erst 15 Jahre alt war und für den deutschen Verein JFC Berlin spielte, soll nach dem Spiel mit einem Spieler der Jugendmannschaft des französischen Vereins Metz zusammengestoßen sein.

In einer Erklärung der deutschen Polizei heißt es: „Nach der Schlägerei am Sonntag … starb ein 15-jähriger Junge im Krankenhaus, nachdem er schwere Hirnverletzungen erlitten hatte.“ Zur Klärung der Sachlage wird in den kommenden Tagen eine Obduktion durchgeführt.

Deutsches Outlet NW News Nach dem Spiel kam es zu einer Schlägerei zwischen den Teams, bei der ein Mets-Spieler angeblich das Opfer am Kopf und am Hals schlug, was zu einer schweren Hirnverletzung führte.

Berichten zufolge stieß der 15-jährige Spieler des JFC Berlin mit einem Gegner des französischen Klubs Metz zusammen.

Berichten zufolge stieß der 15-jährige Spieler des JFC Berlin mit einem Gegner des französischen Klubs Metz zusammen.

Unterdessen fügte AFP hinzu, dass der 15-jährige Junge mit lebenserhaltenden Geräten am Leben gehalten wurde, damit seine Organe vor seinem Tod gespendet werden konnten.

Bei dem Todesopfer soll es sich um einen 16-Jährigen handeln, der sich in Untersuchungshaft befindet, während die deutsche Polizei ihre Ermittlungen fortsetzt.

Sein Verein, dessen A-Nationalmannschaft in der Ligue 2 spielt, veröffentlichte eine Erklärung: „Der FC Metz ist schockiert, als er von dem Drama zwischen zwei Teams des FC Metz Performance Program während eines U17-U19-Freundschaftsspiels in Frankfurt erfährt.“

„Am Ende eines lebhaften Spiels kam es zu einer rassistischen Schlägerei und ein junger deutscher Spieler wurde in einem kritischen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert, dessen Ursache noch nicht geklärt ist.

Derzeit leitet ein deutscher Richter den Fall und führt eine Untersuchung durch, um Licht in diese traurigen Tatsachen zu bringen.

Ein Nachwuchsspieler aus dem Leistungsprogramm des FC Metz befindet sich derzeit bei den deutschen Behörden und bestreitet, das äußere Erscheinungsbild des verletzten Nachwuchsspielers vorsätzlich beschädigt zu haben.

Es scheint, dass der Leistungsplan des FC Metz sowie alle anwesenden Spieler und Eltern den deutschen Behörden zur Verfügung stehen, um die Ermittlungen voranzutreiben.

„Der gesamte FC Mets ist zutiefst schockiert über diese Tragödie und sendet dem jungen Spieler, seiner Familie und seinen Lieben unsere aufrichtige Unterstützung.“

Der Jugend des JFC Berlin wurden viele Ehrungen zuteil, unter anderem von Iris Spranger, einer Politikerin, die in der Berliner Landesregierung tätig ist.

Siehe auch  Hertha vs Union Berlin Vorschau & Vorhersage | 2022-23 Deutsche Bundesliga

Sie sagte: „Nach einem Fußballspiel einem jungen Mann das Leben zu nehmen, hat mich fassungslos und sprachlos gemacht.“

Ich wünsche seinen Angehörigen, Freunden und seiner Crew in dieser dunklen Zeit unendlich viel Kraft.

Unterdessen fügte Bernd Schultz, Vorsitzender des Berliner Verbands, hinzu: „„Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gelten in dieser schwierigen Zeit allen Angehörigen und Teammitgliedern des betroffenen Spielers.“