Juli 22, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

WestJet hat nach einem überraschenden Gewerkschaftsstreik 407 Flüge gestrichen

WestJet hat nach einem überraschenden Gewerkschaftsstreik 407 Flüge gestrichen

TORONTO – WestJet, Kanadas zweitgrößte Fluggesellschaft, sagte, sie habe 407 Flüge gestrichen, von denen 49.000 Passagiere betroffen seien, nachdem eine Gewerkschaft der Wartungsarbeiter einen Streik angekündigt hatte.

Die Aircraft Mechanics Association sagte, ihre Mitglieder seien am Freitagabend in den Streik getreten, weil die „Unwilligkeit der Fluggesellschaft, mit der Gewerkschaft zu verhandeln“, dies unvermeidlich gemacht habe.

Zu dem plötzlichen Streik, der internationale und inländische Flüge betraf, kam es, nachdem die Bundesregierung am Donnerstag einen Ministerialbeschluss für ein verbindliches Schlichtungsverfahren erlassen hatte. Dies geschah nach zwei Wochen turbulenter Diskussionen mit der Gewerkschaft über einen neuen Deal.


Die zweitgrößte Fluggesellschaft Kanadas. WestJet hat nach einem Streik der Mechanikergewerkschaft mehr als 400 Flüge gestrichen. AP

WestJet sagte, dass es für das lange Wochenende, das am Montag mit dem Canada Day seinen Höhepunkt findet, bis Sonntag weiterhin am Boden bleiben wird.

Die Fluggesellschaft gibt an, etwa 200 Flugzeuge zu haben und plant, bis Sonntagabend etwa 30 Flugzeuge einzusetzen.

Der CEO der Fluggesellschaft, Alexis von Honsbruch, machte ein „Schurkenkonsortium aus den USA“ für die Situation verantwortlich, das versuchte, in Kanada einzudringen.

Was die Fluggesellschaft betraf, endeten die Verhandlungen mit der Gewerkschaft, als die Regierung den Streit auf ein verbindliches Schiedsverfahren überwies, sagte von Honsbruch.

„Das macht den Streik völlig lächerlich, denn der Grund für einen Streik ist, dass man Druck auf den Verhandlungstisch ausüben muss“, sagte er. „Wenn es keinen Verhandlungstisch gibt, hat es keinen Sinn, und es sollte keinen Streik geben.“

Er fügte hinzu, dass die Gewerkschaft ein Vertragsangebot abgelehnt habe, das die Mechaniker der Fluggesellschaft zu „den bestbezahlten im Land“ gemacht hätte.

In einer Aktualisierung seiner Mitgliedschaft verwies der Gewerkschaftsverhandlungsausschuss auf eine Anordnung des Canadian Industrial Relations Board, die Streiks oder Aussperrungen während der Schlichtung durch das Gericht nicht ausdrücklich verbietet.

Siehe auch  Staub gewinnt knapp die erste Runde der finnischen Präsidentschaftswahl | Wahlnachrichten

Sean McVey, ein Flugzeugwartungsingenieur bei WestJet, der am Samstag am Terminal 3 des Toronto Pearson International Airport demonstrierte, sagte, der Streik sei ein Versuch, die Fluggesellschaft zu „respektvollen Verhandlungen“ zu zwingen.