September 19, 2021

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Überschwemmungen in Europa töten Dutzende

Bis zu 70 Personen werden vermisst Deutschland Die Polizei teilte am Donnerstag mit, dass Gebäude im Westen und Süden des Landes aufgrund von Überschwemmungen eingestürzt seien. Deutschland ist mit 40 Toten in Belgien am stärksten betroffen. Auch Luxemburg und die Niederlande sind betroffen.

„Wir haben in einigen Gebieten seit 100 Jahren nicht mehr so ​​viel Regen gesehen“, sagte Andreas Friedrich, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWT). „In einigen Gebieten haben wir mehr als doppelt so viel Regen gesehen, was zu Überschwemmungen geführt hat und leider stürzen einige Gebäude ein.“

Am stärksten betroffen seien die deutschen Regionen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Charland, fügte Friedrich hinzu.

Die Sprecherin von Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus. „Ich bin schockiert über die Katastrophe, die so viele Menschen in den überfluteten Gebieten erleiden müssen. Mein Beileid den Familien der Toten und Vermissten“, sagte Stephen Seabert auf Twitter.

Merkel ist derzeit in Washington, D.C., um sich am Donnerstag mit Präsident Joe Biden zu treffen, das letzte Mal die Vereinigten Staaten zu besuchen, bevor sie im Herbst nach 16 Jahren im Amt als Präsidentin zurücktritt.

Armin Lachet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und konservativer Kandidat nach Merkel, hat am Donnerstag Nordrhein-Westfalen besucht.

„Wir werden immer wieder mit solchen Ereignissen konfrontiert, das heißt, wir müssen die Klimaschutzmaßnahmen in Europa, auf Bundesebene und weltweit beschleunigen, denn der Klimawandel ist nicht auf einen Staat beschränkt“, sagte Lachet.

Im benachbarten Belgien sind bei Überschwemmungen in der südlichen Region Wallonien mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen, teilte die CNN-Tochter RDPF am Donnerstag mit unter Berufung auf einen Richter und Gouverneur des Bundesstaates Lüttich, der bei der Staatsanwaltschaft von Verviers Dienst hatte.

Siehe auch  Brüssel bereitet Verfahren gegen Deutschland wegen ECP-Urteil vor | Nachrichten | D. W.

Die Region Walonien grenzt an Nordrhein-Westfalen. Die Überschwemmungen haben auch Infrapel, Belgiens nationales Eisenbahnnetz, gestört und französischsprachige Dienste im Süden des Landes eingestellt, teilte das Unternehmen in einer Erklärung am Donnerstag mit.

Der französische Innenminister Gerald Durman twitterte am Donnerstag, Frankreich habe angeboten, 40 Feuerwehrleute nach Belgien zu entsenden.

Die Europäische Kommission (EU) teilte am Donnerstag in einer Erklärung mit, dass sie einen zivilen Notfallmechanismus implementiert habe, um bei Überschwemmungen von betroffenen Teilen Belgiens zu helfen.

„Belgien, Luxemburg, Niederlande, Deutschland Sie können auf die Hilfe der Europäischen Union zählen, um diese dramatische Flut zu bewältigen. Meine Gedanken sind bei den Opfern dieser tragischen Ereignisse und all denen, die das, was sie verloren haben, wieder aufbauen müssen. Ich möchte would um allen Teams für ihre unschätzbare Hilfe und ihre unermüdlichen Bemühungen zu danken“, sagte der EU-Rat. Der Vorsitzende Charles Michael twitterte am Donnerstag.

Mondfinsternis, NASA-Studie prognostiziert eine Zunahme der Küstenüberschwemmungen bis 2030

Auch auf dem Rhein, einer der längsten und wichtigsten Verkehrsadern des deutschen Industrieverkehrs, lief das Schiff auf Grund, berichtet NTV.

DWT-Sprecherin Friedrich sagte, es habe eine Mischung aus kaltem und heißem Regen geregnet. „Es kam Anfang dieser Woche aus Frankreich nach Frankreich und sitzt seit 48 Stunden auf Deutschland“, sagte er.

Trotz der starken Regenfälle über dem Oberrhein im Südwesten Deutschlands sagen wir jetzt voraus, dass die schlimmsten Regenfälle vorbei sein werden. [Thursday] Und Freitag“, sagte er.

Nadine Schmidt berichtete aus Berlin, Barbara Wojciech von Barbara berichtete und Sharon Pride schrieb in London.