Stanley Ratifo: Auf dem Weg zum Popstar!?

Stanley Ratifo
Foto: Stanley Ratifo

Singende oder rappende Fußballspieler – Das gibt es nicht erst seit dem durchaus gelungenen Track von Kevin-Prince Boateng alias „Prin$$“, welchen wir ja vor einigen Wochen präsentierten. Hier könnt ihr euch den Track von Boateng nochmals gönnen. Nun legt Stanley Ratifo (23) nach und flasht die Szene mit seiner zweiten Single „Popstar„. Mehr zu Stanley Ratifo und seiner Musik, haben wir euch hier in mundgerechten Stücken vorbereitet.

Stanley Ratifo – Multitalent

Zugegeben: Der Name Ratifo ist (noch) nicht jedem von euch bekannt, außer ihr seid 24/7 auf Transfermarkt unterwegs. Um das fußballerische Geschehen gibt es in den deutschen Medien auch nicht viel Trouble – Seit der aktuell laufenden Saison spielt der 1,90 Meter Muster-Athlet in der Oberliga Baden-Württemberg für den 1. CfR Pforzheim, nachdem er im Sommer vom 1. FC Köln II kam. Zudem ist er aktuell Nationalspieler Mosambiks. Den Titel zum Weltfußballer wird der sympatische Stürmer wohl nicht mehr holen, aber vielleicht will er genau das ja auch nicht. Wir möchten uns mit diesem Beitrag auch etwas vom Fußballer Stanley Ratifo lösen und den Fokus auf sein zweites und zugleich auch heftig ausgeprägtes Talent legen…

Training, Studio, Spiel, Videodreh: Der personifizierte Energy-Drink

Selten gibt es Fußballer, welche sich nach dem „Pflichtprogramm“ auf dem Platz oder im Kraftraum noch für weitere Aktivitäten motivieren können. Weshalb auch? Man muss ja nicht! Die Kohle passt in den meisten Fällen und die FIFA-Karriere muss schließlich auch vorangetrieben werden.

Anders sieht es bei Stanley Ratifo aus, welchen wir nun schon seit längerer Zeit via Instagram „beobachten“ – Wenn der Typ mal nicht pennt oder kickt, dann findet man ihn höchstwahrscheinlich im Studio vor. Doch wozu der Aufwand? Das kann der in Halle an der Saale geborene Stürmer wohl nur selbst beantworten. Wir sehen nur das, was er uns via Social Media zeigt und das Endprodukt – Also seine Musik. Man könnte glatt meinen, dass der Sonnyboy seine Cornflakes am Morgen mit drei Dosen Red Bull verspeist.

Auf dem Weg zum Popstar?

Weshalb gibt es diese krassen Macher, welche scheinbar jede Herausforderung ohne Probleme meistern? Gute Frage! Das „Geheimnis“ ist eigentlich gar keins, wurde aber von den meisten Menschen im Laufe der Zeit vergessen: Die Macht der Gedanken! Du willst? Dann glaub fest dran und brenn dir dein Ziel ins Unterbewusstsein ein und es wird klappen – Glaubt uns, das so oft erwähnte Mindset ist nicht zu unterschätzen!

https://www.instagram.com/p/BnQesSjipXe/?taken-by=_ratifo

Einige gute Beispiele gibt es auch im Fußball, denn wenn wir ehrlich sind, ist nicht jeder Profi unschlagbar gut! Klar, ein gewisses Talent ist vorhanden. Aber reicht das? Nein, denn der Glaube kann auch aus einem durchschnittlichen Fußballer einen Profi machen. Man muss eben nur dran glauben. Zurück zu Stanley Ratifo. Der Typ glaubt anscheinend nicht nur an den fußballerischen Erfolg, sondern hat auch den Traum vom Popstar!

Zunächst waren wir skeptisch, als der Stylekicker verkündete, dass bald seine zweite Single „Popstar“ erscheinen wird. Doch dann räumte er mit den Zweifeln auf und lieferte einen rhythmischen und vor lauter positiven Vibes sprühenden Track raus!

Die Message? Er verkündet sein Ziel: Popstar werden! Und was sollen wir sagen? Die Chance ist definitiv gegeben. Oder was meint ihr? Es ist definitiv schön zu sehen, dass Menschen wie Stanley Ratifo sich verwirklichen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen können und wollen. Das ist dann nicht nur als Hit für den Spätsommer ganz geil, sondern dient zugleich auch als gutes Vorbild für die jüngeren Generationen!

Ebenfalls interessant: Unser Tag mit George Boateng aka. BTNG und PUMA Football!

Was sagt ihr zum musikalischen Engagement von Stanley Ratifo? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar, oder kontaktiert uns via Instagram!

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere