August 9, 2022

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Paragliding-Legende Nick Nenes kann nicht laufen und ist nach dem Flugzeugabsturz möglicherweise gelähmt

Paragliding-Legende Nick Nenes kann nicht laufen und ist nach dem Flugzeugabsturz möglicherweise gelähmt

Der australische Gleitschirmflieger Nick Nines könnte nie wieder gehen, nachdem er beim Fliegen in den französischen Alpen hart auf einer Felswand abgestiegen ist.

Der 39-Jährige aus Brisbane traf Mitte Juni im südostfranzösischen Annecy drei weitere Freunde, die eine Reise in die Berge planten.

Nick sagte, es sei eine entspannte und freundliche Atmosphäre mit blauem Himmel, keinem Wind und keinen Anzeichen von Gefahr gewesen.

„Ich bin an viele Orte und Bedingungen auf der ganzen Welt gereist, und es sieht sicherlich nicht so aus, als wäre dies ernster“, sagte er gegenüber news.com.au.

Doch nur einen Tag nach ihrem Flug brach das Segelflugzeug des erfahrenen Abenteuerpiloten zusammen und schlug hart auf einer Felswand auf, ohne dass sein Reservefallschirm genügend Zeit hatte, sich ausreichend zu entfalten.

Nick sagte, es sei eine entspannte und freundliche Atmosphäre mit blauem Himmel, keinem Wind und keinen Anzeichen von Gefahr gewesen.
Nick sagte, es sei eine entspannte und freundliche Atmosphäre mit blauem Himmel, keinem Wind und keinen Anzeichen von Gefahr gewesen
nnynens / Instagram

Der schreckliche Zwischenfall in der Luft ließ Nick schwer verletzt zurück. Er hat jetzt einen Wirbelsäulenschaden und kann sich von der Hüfte abwärts nicht bewegen.

„Ich erinnere mich an ein paar Minuten vor dem Unfall. Ich erinnere mich nicht an den eigentlichen Unfall, aber ich weiß, dass ich zweimal auf dem Boden aufschlug“, sagte Nick gegenüber news.com.au auf der Intensivstation des Brisbane Princess Alexandra Hospital.

„Ich war eine Weile am Boden, nachdem ich das erste Mal abgestürzt war, und wurde dann irgendwie von einem Windstoß hochgehoben, der, glaube ich, meinen Fallschirm wieder aufgeblasen hat, was den zweiten Absturz verursachte – der den größten Schaden anrichtete.

Nick ging zu Facebook, wo er einen langen Beitrag teilte, in dem er sich bei den Spendern und all den Unterstützungsbotschaften bedankte, die er aus der ganzen Welt erhalten hatte.
Der schreckliche Zwischenfall in der Luft ließ Nick schwer verletzt zurück. Er hat jetzt einen Wirbelsäulenschaden und kann sich von der Hüfte abwärts nicht bewegen.
nnynens / Instagram

Mein Freund, der als letzter abhob, sah den Absturz aus der Luft und organisierte sofort einen Rettungshubschrauber.

Siehe auch  Bethesdas nächstes großes RPG Starfield wurde auf 2023 verschoben, und Redfall auch

Nick erinnert sich, dass er hoch geklettert war, um den Col des Aravis zu überqueren, und dann in der Nähe der Höhe der Hügel bemerkte, dass er den Wind aus dem Westen kommen sah und beschloss, auf diese Seite zu springen.

„Kurz darauf war ich in einer Schüssel, dem Wind zugewandt, und meine letzten Schüsse waren weniger als 400 Meter von der Absturzstelle entfernt und ich habe mehrere Kurven bei kühleren Temperaturen gemacht.“

Er sagte, er habe mehrere Kurven gemacht und nach einem Aufzug gesucht, und dann: „Ich bin vom Himmel gefallen.“

Sein Freund sah ihn spiralförmig und warf die Reserve, die sich nicht ausbreitete.

Nick wurde ins Krankenhaus von Annecy, Frankreich, geflogen, wo Ärzte seinen Rücken operierten, um einen L1-Wirbelbruch zu stabilisieren. Zu seinen anderen Verletzungen gehörten ein subdurales Hämatom (Schlag auf den Kopf), eine gerissene innere Aorta und kleinere Lungenprellungen (ein Schlag). zur Lunge).

Der 39-Jährige war in Frankreich im Krankenhaus, bis sich Freunde um ihn drängten, um mehr als 67.000 Dollar zu sammeln, damit er vor ein paar Wochen nach Australien zurückfliegen konnte.

Es hat viel gedauert, Nick davon zu überzeugen, finanzielle Unterstützung von GoFundMe anzunehmen, aber er ist froh, jetzt wieder in Australien zu sein.

Die Beiträge sind nicht nur für die Notfallversorgung und Flüge nach Hause bestimmt, sondern werden auch verwendet, um Nick bei mehr medizinischen Kosten und Lebenshaltungskosten zu helfen, während er sich ohne Einkommen und Spezialausrüstung, die er möglicherweise benötigt, erholt.

Der 39-Jährige aus Brisbane traf Mitte Juni im südostfranzösischen Annecy drei weitere Freunde, die eine Reise in die Berge planten.
Der 39-Jährige aus Brisbane traf Mitte Juni im südostfranzösischen Annecy drei weitere Freunde, die eine Reise in die Berge planten.
nnynens / Instagram

Nick, der aus Neuseeland stammt, plant nun, dorthin zurückzukehren, um sich in der Wirbelsäuleneinheit behandeln zu lassen.

Siehe auch  Google schaltet Stadia nicht ab

Es sei noch ein langer Weg, sagte er, aber obwohl er sich seiner Aussichten auf Genesung nicht sicher sei, sei er dennoch hoffnungsvoll.

„Ich denke, sie ist wiedergeboren – aber ich weiß nicht genau, zu wie viel Arbeit ich zurückkehren werde.

Der 39-Jährige war in Frankreich im Krankenhaus, bis sich Freunde um ihn drängten, um mehr als 67.000 Dollar zu sammeln, damit er vor ein paar Wochen nach Australien zurückfliegen konnte.
nnynens / Instagram

„Ich bin geduldig und arbeite es durch und bin nicht sehr emotional darüber. Ich habe erstaunliche Erfahrungen beim Gleitschirmfliegen gemacht und dies geschah an einem Tag des Pechs.“

Nick, der seit 15 Jahren Fallschirmpilot ist, hat zahlreich an den Red Bull X-Alps teilgenommen – dem härtesten Rennen der Welt –, eine Rekordzahl von nationalen Flügen aufgestellt und Ecken der Welt erkundet, von denen er nur zu träumen gewagt hätte.

Er wird oft als „Legende“ der Gleitschirmwelt bezeichnet.

Nick, der seit 15 Jahren Fallschirmpilot ist, hat zahlreiche Wettkämpfe bei den Red Bull X-Alps – dem härtesten Rennen der Welt – absolviert, dabei eine Rekordzahl von nationalen Flügen erzielt und die Ecken der Welt erkundet.
Nick, der seit 15 Jahren Fallschirmpilot ist, hat zahlreiche Wettkämpfe bei den Red Bull X-Alps – dem härtesten Rennen der Welt – absolviert, dabei eine Rekordzahl von nationalen Flügen erzielt und die Ecken der Welt erkundet.
nnynens / Instagram

Nick ging zu Facebook, wo er einen langen Beitrag teilte, in dem er sich bei den Spendern und all den Unterstützungsbotschaften bedankte, die er aus der ganzen Welt erhalten hatte. Er sprach auch darüber, ob er vielleicht noch einmal fliegen könnte.

„Ich dachte immer, dass dies ein riskanter Sport ist, bei dem so etwas Teil des Deals ist, aber das Fliegen an dem Tag, an dem ich mich erinnere, war entspannend und hat Spaß gemacht“, sagte er.

„Von ein paar Minuten vor dem Unfall bis zu ein paar Tagen danach habe ich keine Erinnerung mehr. Werde ich wieder fliegen? Ich hatte nie eine dogmatische Assoziation mit dem Fliegen, ich fand es einfach am besten, Buck zu erkunden und einzigartig zu haben.“ besondere Erlebnisse in der Natur. Aber die Situation ist jetzt anders als zuvor. Es ist zu früh, um zu sagen, was die Zukunft bringen wird.“

Siehe auch  Die besten PS4 und PS5 Spiele günstig kaufen