Dezember 11, 2023

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Nur noch wenige Tage: Deutschland bestätigt die Ernennung von Julian Nagelsmann als Nachfolger von Hansi Flick

Nur noch wenige Tage: Deutschland bestätigt die Ernennung von Julian Nagelsmann als Nachfolger von Hansi Flick

Berichten zufolge soll Julian Nagelsmann Hansi Flick als Deutschland-Trainer ersetzen.

  • Flick wurde durch Nagelsmann ersetzt
  • Grundsätzlich wurde eine Einigung erzielt
  • Flick schied bei einer 1:4-Niederlage gegen Japan aus

Was ist passiert? Entsprechend Fabrizio Romano, Nach einer 1:4-Testspielniederlage gegen Japan bescherte Flick der 36-jährigen deutschen Nationalmannschaft den Durchbruch. Der Deal soll in den nächsten Tagen abgeschlossen werden, wobei bereits eine grundsätzliche Einigung über die Taktik vorliegt.

Großes Bild: Zufälligerweise löste Nagelsmann Flick zu Beginn seiner Karriere als Trainer des FC Bayern München ab. Doch nachdem er im März dieses Jahres vom Bundesliga-Giganten vor die Tür gesetzt wurde, war er arbeitslos. Es wird jedoch auch davon ausgegangen, dass Nagelsmann technisch noch bei ihnen unter Vertrag steht und die Bayern von allen potenziellen Bewerbern, die seine Dienste vor 2026 in Anspruch nehmen möchten, eine Gebühr verlangen können.

Berichten zufolge ist der Deal jedoch tabu, sodass er auf etwa 17 Millionen Pfund (21 Millionen US-Dollar) an Löhnen verzichten muss. Dies ermöglichte ihm nun den Eintritt in die deutsche Nationalmannschaft, wo er eine Amtszeit bis zur EM 2024 und ein Gehalt von 4 Millionen Euro (3 Millionen Pfund/4 Millionen US-Dollar) vom Deutschen Fußball-Fußball (DFB) erhält.

Auf einem Foto:

(c) Getty Images

Was als nächstes? Nagelsmanns erster Einsatz dürfte während der nächsten Länderspielpause am 14. Oktober gegen die US-amerikanische Herren-Nationalmannschaft sein.

Siehe auch  Deutscher Beamter: Atomkraft wird wenig zur Lösung des Gasproblems beitragen