Juli 14, 2024

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Nachrichten, Ergebnisse und Live-Updates für die Olympischen Winterspiele, Tag 12

Nachrichten, Ergebnisse und Live-Updates für die Olympischen Winterspiele, Tag 12

Yanqing, China – Michaela Shiffrins letzte Chance, eine Einzelmedaille bei den Olympischen Spielen in Peking am Donnerstag zu gewinnen, besteht in der alpinen Kombination der Frauen – eine Runde Abfahrt am Morgen, gefolgt von einer Runde Slalom am Nachmittag.

Shiffrin, 26, gewann vor vier Jahren in Pyeongchang die Silbermedaille im Kombinationswettbewerb. Aber ihre Olympischen Spiele waren bisher von Skating-Frustrationen zu Beginn der ersten Runde sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom geprägt – zwei Disziplinen, in denen sie bei früheren Olympischen Spielen Goldmedaillen gewonnen hatte.

„Es ist einfach wichtig, das Abfahrtsrennen zu unterbrechen – sich ganz auf die Abfahrt zu konzentrieren – und dann den Slalom-Teil des Tages zu beginnen, als wäre es ein neuer Tag, was wirklich hart ist. Die Tage zusammen sind lang, und die Events könnten gegensätzlicher nicht sein. Es ist, als würde man zwei verschiedene Sportarten an einem Tag machen. Das ist die größte Herausforderung.“

Vor den Olympischen Spielen wäre Shiffrin – vielleicht die aktivste und vielseitigste Eiskunstläuferin der Welt – als beinahe Medaillen-Lock-in in der Gruppe angesehen worden. Aber ihre Pannen bei den Ereignissen ihrer Unterschrift lassen alles im Zweifel. Die Slowakin Petra Velhova, vielleicht eine ihrer größten Konkurrentinnen in der Gruppe, verließ China Anfang dieser Woche mit einer Verletzung. Aber Michel Geisen und Wendy Holder aus der Schweiz – die 2018 Gold bzw. Bronze gewannen – sollten auf dem Feld sein.

„Nichts ist garantiert, und das ist die erste Lektion, die viele Leute bei den Olympischen Spielen lernen, dass es für nichts eine Garantie gibt“, sagte Shiffrin, die am Dienstag in der Abfahrt den 17. Platz belegte. „Nicht für Leistung oder Ergebnisse.“

Siehe auch  Indy 500: Das berühmte Motorsportrennen beginnt nach schweren Wetterverzögerungen

Im Abfahrtstraining am Mittwoch fuhr Shiffrin die schnellste Zeit auf dem Platz, gefolgt von Holder mit 93 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz und Jezzine auf dem vierten Platz.

Shiffrin plant auch, am Samstag am Mixed-Team-Event teilzunehmen und sich den Teamkollegen Paula Moltzan, River Radmus und Tommy Ford anzuschließen.