Leichtgewicht: adidas stellt den neuen X 99.1 vor

Der neue adidas x99.1

Der deutsche Sportartikelhersteller adidas ist mal wieder auf der Jagd. Wonach? Nach dem leichtesten Fußballschuh der Welt! Mit dem neuen X 99.1 wagt die Marke mit den drei Streifen nun einen neuen Versuch. Was das neue Eisen aus Herzogenaurach verspricht und für welchen Spielertyp der Schuh geeignet ist, verraten wir euch in diesem Beitrag.

adidas X 99.1 Limited Edition – Leichtes Übergewicht

Warte. Hatten wir nicht erzählt, dass adidas den leichtesten Fußballschuh bauen möchte? Ja, das stimmt. Und weshalb sprechen wir nun von „Übergewicht“? Um das zu erklären, müssen wir vier Jahre zurück ins Jahr 2015 reisen.

adidas adiZero Crazylight 99 grams als Vorbild

Damals präsentierte adidas den F50 adiZero Crazylight 99 grams. Die Devise? Einen Fußballschuh bauen, der keine 100 Gramm wiegt. Das Ergebnis? 99 Gramm! Die Mission „leichter Fußballschuh“ war gelungen. Die Designer nutzten dazu nichts weiter als eine Kombination aus Mesh, einer Sprintframe-Außensohle und verstärkenden Teilen, damit der Schuh eine gewisse Stabilität mitbringt. Die Stollen waren innen hohl, um weiteres Gewicht einzusparen. Okay, selbstverständlich waren auch noch Schnürsenkel mit von der Partie.

Insgesamt brachte adidas 299 limitierte Exemplare auf den freien Markt. In Fachkreisen kam der F50 adiZero Crazylight 99 grams nicht über eine Rolle als Sammlerobjekt hinaus. In der Praxis war der Schuh wohl zu unbequem. Zudem stellte adidas den leichtesten Fußballschuh der Welt nur in Größe 42 her, was eine Verbreitung im Mainstream zusätzlich verhinderte.

adidas X 99.1
Das 2015er Modell adiZero 99g. Foto: adidas

Im Jahr 2016 präsentierte adidas dann einen weiteren 99 Gramm Schuh – Der adidas F50 adiZero 99g war dann auf 500 Exemplare limitiert. Auch er eroberte die Herzen der Massen nicht, obwohl die 99 Gramm Schuhe definitiv echte Hingucker waren!

adidas X 99.1 – Kein neuer Rekord. Nike unterboten.

Wie oben erwähnt, kommt der neue X 99.1 mit „Übergewicht“ auf die große öffentliche Bühne. Das neue Modell wiegt mit 185 Gramm deutlich mehr als 99 Gramm. Er ist also eher ein X185.1 – Allerdings gibt es gute Gründe für sein Übergewicht!

So ist der X99.1 ein Fußballschuh, welcher trotz der 185 Gramm extrem leicht ist. Die Gewichtszunahme lässt sich damit begründen, dass das neue Werk aus „Herzo“ ein Fußballschuh für die Praxis sein soll. Er wurde also nicht konzipiert, um im Regal eines Sammlers zu verstauben.

Mit dem Gewicht liegt der neue adidas X99.1 auch 15 Gramm unter dem Mercurial Superfly 7 Flaggschiff vom ärgsten Konkurrenten Nike. Klarer Punktgewinn für adidas!

Der neue adidas X 99.1 – Ein spielbares Leichtgewicht

Unter der Haube ist der neue X 99.1 mit modernster Technik ausgestattet und macht auch optisch einen wertigen Eindruck. Die Balance zwischen Haltbarkeit und Gewicht lag den Profis von adidas besonders am Herzen. Ein im Vergleich zum alten adiZero 99g dickeres Obermaterial, soll für den vollen Komfort über das ganze Spiel hinaus sorgen. Die Außensohle wurde vom adidas X19 adaptiert und ist – Überraschung – perfekt für schnelle Sprints geeignet.

Der neue adidas x99.1
Der neue adidas x99.1 mit der Speedframe Außensohle

Vorne kam ein Locher im Obermaterial zum Einsatz, um zusätzlich Gewicht einzusparen. Hier wird adidas dann höchstwahrscheinlich auch den Vorsprung auf den Mercurial von Nike ausgebaut haben.

Der neue adidas x99.1

Optisch ist der neue X 99.1 eine Kombination aus weißen, pinken und blauen Elementen. Die Mischung wirkt harmonisch und vermittelt einen futuristischen Eindruck. Aber am Ende gilt natürlich: Geschmäcker sind verschieden! Noch wissen wir nicht, welche Anzahl adidas auf den Markt bringen wird. Bisher wissen wir nur, dass der neue X 99.1 ab dem 3. September 2019 erhältlich und höchstwahrscheinlich auch relativ schnell vergriffen sein wird.

  • Gewicht: 185 Gramm
  • Speedframe Außensohle für schnelle Sprints
  • Synthetik Upper

Fazit: Mit dem neuen X 99.1 hat adidas zumindest ein Ausrufezeichen gesetzt! Ob sich das neue Modell auf anhieb durchsetzen wird, hängt auch von der Limitierung und den Athleten ab, welche diesen Schuh ggf. tragen werden. Geeignete Kandidaten befinden sich im adidas Kader wie Sand am Meer. Wie wäre es mit Sprintkanone Timo Werner (23)? Oder vielleicht sogar der wiedererstärkte Flügelflitzer Gareth Bale (30)? Wir werden sehen!

Wir sind gespannt, welchen Weg das neu gestarte Leichtbau-Projekt von adidas gehen wird. Vielleicht ist es auch ein erstes Anzeichen für ein im Winter erscheinendes F50-Comeback Tunit? Wir bleiben am Ball!

Schreibe eine Antwort

Ich akzeptiere