September 24, 2021

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Eccenca verstärkt die Krisenrezession der deutschen Wirtschaft

Die Wissenskartenplattform eccenca ist die Basistechnologie für Bundesprojekte zur Erhöhung der Lieferkettenverzögerung.

Sie benötigen viele Daten, Kontextwissen und eine benutzerfreundliche Oberfläche, um zuverlässige und genaue Vorhersagen über das Verhalten von Lieferketten in Krisen zu treffen und Entscheidungen zu treffen. ”

– Dr. Sebastian Trump

Leipzig, Deutschland, 29. Juni 2021 /EINPresswire.com/ – Essenka liefert grundlegende Datenmanagement-Technologie für zwei innovative, zukunftsweisende Projekte, um die Rezession der deutschen Wirtschaft in Krisensituationen zu verstärken. Cop and Rescue Project, das Teil der dritten Förderung für „Künstliche Intelligenz als Treiber für Finanzökosysteme“ ist, hat zum Ziel, die Lieferkettenprozesse im Falle einer Infektion oder einer anderen Krise zu verbessern. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMW) hat auf einen Förderaufruf in Höhe von 80 Millionen for für Informations- und Verteilungsstörungen während der aktuellen Govt-19-Epidemie reagiert.

Finanzielle Prioritäten sind die wirtschafts-, gesundheits- und gesellschaftspolitischen Aspekte des Krisenmanagements. BMW ist bei seinem Aufruf in Krisensituationen oft wichtig, um Zeit zu sparen. Künstliche Intelligenz (KI) ist hierfür ein wichtiger Baustein. Die Leistung und Benutzerfreundlichkeit von KI-Anwendungen hängt seit jeher von qualitativ hochwertigen, verständlichen und verifizierten Daten aus verschiedenen Quellen ab. Diese sind jedoch im Allgemeinen breiter verteilt, diversifiziert und in proprietären Versandsystemen untergebracht.

„Um verlässliche und genaue Vorhersagen über das Verhalten von Lieferketten in Krisen zu treffen, braucht es drei Dinge“, bestätigt Dr. Sebastian Trump, CTO in Ekenga. „Erstens eine Unmenge an Daten, die alle Perspektiven und Einflussfaktoren abdeckt. Zweitens können das kontextuelle und logische Wissen und die KI-Prozesse erklärt werden, die Daten begreifbar machen. Einerseits können sie Vorhersagen vertrauen und sie verstehen. Sie müssen zu schnellen Entscheidungen getrieben werden, und beide Projekte müssen die technischen Grundlagen für diese Anforderungen erfüllen.

Siehe auch  Fast 20 Jahre später verlassen die letzten deutschen Truppen Afghanistan

Fähigkeit, in Krisensituationen proaktiv zu sein
Das Programm Coyote (Cognitive Economic Intelligence Platform for the Recession of Economic Ecosystems) zielt darauf ab, strukturierte Dashboards zu erstellen, die verlässliche und aktuelle Entscheidungsgrundlagen und Empfehlungen für das Krisenmanagement in Politik und Wirtschaft liefern. In diesem Rahmen werden Integration, Konfiguration, Vernetzung, Analyse Und Auswertung multidisziplinärer Daten aus wirtschaftlichen Vertriebsnetzen sowie aus dem Arbeitsumfeld und dem sozialen Umfeld.
Zu den Anwendungsereignissen gehören die Verbesserung der Nachfrageprognose, die Risikoreduzierung basierend auf hochflexibler Produktion und Simulation durch KI sowie die Vorhersage und effektive Reaktion auf Krisenauswirkungen in allen Lieferketten. An dem Projekt sind 22 Organisationen beteiligt, darunter Siemens, Infinian und das Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften (DIP). Das Programm wird vom Leipziger Institut für Angewandte Informatik EV (Infi) geleitet.

Das Retterprojekt (Flexibilitätskrisenbezogene Kommunikations- und Informationsplattform für Verteilungsnetze) konzentriert sich auf das Krisenmanagement, um die Bereitstellung lebenswichtiger Dienstleistungen und Produkte zu verhindern. Zu den 12 teilnehmenden Organisationen gehören daher die Berliner Feuerwehr, die Charida-Medizinische Universität Berlin und der deutsche Rundfunk R.P.B. Das Projekt wird vom Franhofer Institute for Open Communication Systems (Focus) geleitet. Im Projekt Rescover wird eine digitale Plattform implementiert, die mithilfe von KI-Anwendungen krisenrelevante Informationen für Vertriebsketten sammelt, generiert und kommuniziert. Sie zielt insbesondere darauf ab, die Auswirkungen von Störungen auf Lieferketten durch Unternehmen und den öffentlichen Sektor (d. h. medizinische Einrichtungen, Rettungsdienste usw.) vorherzusagen.
Zu den Anwendungsveranstaltungen zählen die Identifizierung alternativer Produkte oder Hersteller, die Früherkennung von Vertriebsproblemen, die optimale Ressourcenallokation und die Kommunikation der Folgen von Krisensituationen. Dazu müssen alle Waren, Dienstleistungen und Prozesse rund um die Lieferkette dokumentiert und in den Kontext eingebunden werden Digitale Lieferkette doppelt Wissenslandkarten verwenden. Es entsteht erstmals eine wissensbasierte Datenbank, mit der die Wirtschafts- und Kommunikationsnetzwerke krisenrelevanter Produkte dokumentiert und analysiert werden.

Siehe auch  Deutschlands überraschender Mitte-Links-Aufstand | Woche

Organisationsfähige, bewährte semantische Wissenslandkarte eccenca Unternehmensgedächtnis Baut in beiden Projekten die technische Grundlage, um verschiedene Datenquellen zu integrieren, Kontext- und Domänenwissen mit Daten zu integrieren und beschreibende KI zu ermöglichen.

Weitere Informationen zur Knowledge Map-Site finden Sie unter Esenka Corporate Memory.

Jens Bacholski
eccenca GmbH
+49 341 97531960
jens.pacholsky@eccenca.com
Besuchen Sie uns in den sozialen Medien:
Facebook
Twitter
Center

4 Gründe für die Knowledge Map Platform-Technologie in 70 Sekunden