Juli 3, 2022

Dasschoenespiel

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Deutsche Robotik- und Automatisierungsindustrie wächst …

(MENAFN– Neuigkeiten aus Robotik und Automatisierung)

Die deutsche Robotik- und Automatisierungsbranche verzeichnet eine „steigende Nachfrage“

Gepostet von David Edwards am 22. Juni 2022

Die Robotik- und Automatisierungsbranche in Deutschland profitiert laut Branchenverband VDMA von einer steigenden Nachfrage.

In den ersten vier Monaten des Jahres 2022 stieg der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent. Das dynamische Marktwachstum mit den Ergebnissen für 2021 ist bereits spürbar, der Industrieumsatz stieg um 13 Prozent – ​​höher als erwartet.

Frank Conrad, Präsident des VDMA Fachverbandes Robotik + Automation, sagt: „Die Robotik- und Automatisierungsbranche boomt.

„Allerdings sind Lieferanten nicht in der Lage, Bestellungen so schnell wie gewohnt zu bearbeiten. Die Herausforderung besteht nun darin, Störungen in der Lieferkette zu managen.

Mit 6 Prozent Wachstum ist die Branchenprognose für Robotik und Automatisierung auch für 2022 günstig – aber niedriger als frühere Erwartungen, was stark gestörte Lieferketten widerspiegelt. Insbesondere der Mangel an elektrischen und elektronischen Komponenten verlängert die Lieferzeit.

Im Jahr 2021 sind die drei Teilsektoren unterschiedlich gewachsen. Machine Vision legt um 16 Prozent zu: Industrieller Umsatz erreicht 3,1 Milliarden Der Robotics-Umsatz stieg um 13 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro.

Der Umsatz mit integrierten Montagelösungen stieg um 11 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro. Insgesamt stieg der Umsatz von Robotik und Automatisierung um 13 Prozent auf 13,6 Milliarden – höher als ursprünglich erwartet.

VDMA Robotik + Automation prognostiziert, dass der Umsatz mit integrierten Montagelösungen bis 2022 um 7 % auf 7,6 Milliarden steigen wird. In der Robotik wird ein Wachstum von 5 Prozent bis 3,6 Milliarden Euro erwartet. Die Bildverarbeitung wird gegenüber einem Umsatz von 3,2 Milliarden Euro um 5 Prozent wachsen.

Siehe auch  Identifizierung eines Studenten, der verdächtigt wird, deutsches Universitätsgift konsumiert zu haben

Frank Conrad sagt: „Die Gesamtprognose für Robotik und Automatisierung wird voraussichtlich 6 Prozent zum Branchenumsatz von 14,4 Milliarden Euro beitragen.

Das VDMA R+A-Mitglied sagt, sein Netzwerk aus 50.000 Menschen in 350 Unternehmen habe „kritische Aufgaben“, die es für die Zukunft zu bewältigen gelte.

Nachhaltige Produktion

Experten halten den verstärkten Einsatz von Robotik und Automatisierung für unerlässlich, um Klima- und Umweltschutzziele zu erreichen und nachhaltig zu wirtschaften.

Laut einer aktuellen Trendumfrage der automatica (Messe München) sagen 88 Prozent der Branchenentscheider, dass Roboter die Produktqualität nachhaltiger Hightech-Produkte sichern.

Industrial Solutions Circular Economy und Erneuerbare Energien tragen zu ihrem Fortschritt bei. Green-Technology-Produkte, wie beispielsweise Photovoltaikmodule, können in Europa massiv mit Automatisierungstechnik hergestellt werden.

Die Nachfrage nach Brennstoffzellen oder besonders leistungsstarken Batterien für Elektroautos eröffnet neue Marktchancen.

Die Zukunft der Arbeit

80 Prozent der Experten für Robotik und Automatisierung in deutschen Industrieunternehmen glauben, dass sich technologische Innovationen positiv auf die Arbeitsplätze auswirken werden.

Der Einsatz von Mensch-Roboter-Kollaborations- und Assistenzsystemen schafft hochwertige Arbeitsplätze und eröffnet neue Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung.

Eine neue Generation von Automatisierungstechnik, die ohne Programmierung voll nutzbar und intuitiv zu bedienen ist. 52 Prozent der Entscheider sind zuversichtlich, dass die am besten qualifizierten Mitarbeiter in Zukunft die bestbezahlten Jobs bekommen werden.

Digitalisierung, Mobile Robotik und Intrologik

Unterbrechungsfrei vernetzte Maschinen, ausgeklügelte AGVs (Automated Guided Vehicles) und AMRs (Autonomous Mobile Robots) revolutionieren die Branche. Kombiniert mit innovativen Softwarelösungen schließen sie die letzte Lücke und schaffen wirklich integrierte Systeme in der Smart Industry.

Mangelnde Kapazität ist ein großes Problem

Robotik- und Automatisierungsunternehmen sind mit Arbeitskräfte- und Fachkräftemangel konfrontiert, die Generation der „Baby Boomer“ zieht sich aus dem Arbeitsmarkt zurück. Angesichts der wichtigen Aufgaben, die vor uns liegen, wird sie immer mehr zum Risikofaktor.

Siehe auch  Die Staatsanwaltschaft fordert ein deutsches Gericht auf, einen angeklagten 101-jährigen ehemaligen Nazi-Häftling freizulassen

Conrad sagt: „Robotik und Automatisierung allein werden den Arbeitskräftemangel nicht lösen. Unternehmen tun ihr Bestes, um dem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken.

„Allerdings brauchen wir ein starkes Engagement der Politik: Gerade in Deutschland droht der Personalmangel nach der aktuellen Störung in der Lieferkette zum nächsten großen Störfaktor zu werden.“

MENAFN22062022005532012229ID1104416161


Haftungsausschluss: MENAFN stellt Informationen „wie besehen“ ohne jegliche Gewährleistung zur Verfügung. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für die Genauigkeit, Inhalte, Bilder, Videos, Lizenzen, Vollständigkeit, Rechtmäßigkeit oder Authentizität der in diesem Artikel enthaltenen Informationen. Wenn Sie Beschwerden oder Urheberrechtsprobleme bezüglich dieses Artikels haben, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Anbieter.